Die besten Bluetooth-Lautsprecher im Test 2017

In den vergangenen 3 Jahren haben wir auf lautsprecherz.com mehr als 30 der besten Bluetooth-Lautsprecher in unserem Bluetooth-Lautsprecher Test in der Praxis getestet. Wir sagen Ihnen, welcher hält was er verspricht, guten Sound liefert und das mit einem anständigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit unseren kompakten, aber detailreichen Testberichten und Kaufratgebern möchten wir sicherstellen, dass Sie die beste Bluetooth-Box für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget finden.

Quicklinks: Testsieger bis 50€ anzeigen » Testsieger bis 150€ anzeigen » Alle getesteten Produkte anzeigen » Weiter zur Kaufberatung » Häufige Fragen »

Die Sieger unseres Bluetooth-Lautsprecher Tests

Nach vielen Stunden Recherchearbeit und umfassenden Tests stehen für uns diese Testsieger fest. Unserer Meinung nach können Sie mit dem Kauf eines dieser Geräte keinen Fehler machen.

Unsere Testsieger: bis 150€

Der beste Allrounder: Der JBL Charge 3

Warum wir glauben das der JBL Charge 3 (ca. 140€) der beste portable Bluetooth-Lautsprecher für die meisten ist? Nachdem JBL schon in der Vergangenheit mit dem Charge 2 und dem Charge 2+ unsere Testsieger stellte, überzeugt uns auch die neuste Generation völlig. Unserer Meinung nach ist er einer der besten Allrounder überhaupt, der die Ansprüche und Wünsche der meisten Käufer problemlos erfüllt. Der Sound ist, im Verhältnis zur Größe, in so gut wie allen Musik-Genres sehr gut, bassreich, sauber und detailliert – auch wenn man seine hohe maximale Lautstärke voll ausreitzt. Durch seine kompakten Maße, eine lange Akkulaufzeit von ca. 18 Stunden und die IPX7-Zertifizierung (Staub und Wasserdicht) ist er der ideal für den mobilen Einsatz am Strand, den Park, den Garten oder auch nur für zuhause geeignet.

Und nicht nur wir sind vom Charge 3 überzeugt. Auch die Kollegen von Areadvd.de, av-magazin.de, whathifi.com, soundguys.com uvm. vergeben in ihren Tests sehr gute Bewertungen.

Die günstigere Alternative: Der JBL Flip 4

Der Flip 4 (ca. 100€) ist das jüngste Kind der JBL Bluetooth-Lautsprecher Familie. Er überzeugt mit einem, im Verhältnis zur Größe, sehr guten, bassreichen und detaillierten Klang. Er bietet außerdem die selben guten Outdoor-Eigenschaften wie der Charge 3 (lange Akkulaufzeit von ca. 10-12 Stunden sowie Wasser- und Staubdicht nach IPX7) ist dabei aber deutlich kompakter und somit portabler.

Tipp: Noch ist der Vorgänger des Flip 4, der JBL Flip 3 für unter 90€ zu haben, auch hier können Sie bedenkenlos zuschlagen!

Ebenfalls sehr gut: Der Bose Soundlink Mini 2

Der Bose Soundlink Mini 2 (ca. 160€) ist einer der am meisten verkauften und besten Bluetooth-Lautsprecher seiner Klasse weltweit – und das nicht ohne Grund. Er klingt viel besser als viele seiner Konkurenten in dieser Preis- und Größenkategorie. Die Klangsignatur ist „Bose-Typisch“, warm, klar, detailliert und basslastig. Die Verarbeitung ist ebenfalls, ohne Frage, sehr gut. Aufgrund des immer noch stolzen Preises von ca. 160€ ist er aber schon fast zu schade um ihn außerhalb des Wohnbereichs zu nutzen (auch aufgrund des fehlenden Staub- und Spritzwasserschutzes).

Wenn Sie nicht mehr als 50€ ausgeben wollen

Der Anker SoundCore

In dieser Preisspanne empfehlen wir den Anker SoundCore der bei Amazon.de für ca. 40€ verfügbar ist. Mehr als 2.300 Kundenrezensionen mit 4,5 von 5 Sternen sprechen für sich. Der Klang ist gemessen am Preis an der Größe gut. Er spielt alle Musikgenres warm und sauber mit einem ausreichenden Bassfundament – natürlich darf man zu diesem Preis keine Klangwunder erwarten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier sehr gut!

Unsere Testsieger: Ab 150€

Für den Einsatz Zuhause: Der Marshall Kilburn

Wenn Sie einen sehr guten Bluetooth-Lautsprecher für den Einsatz zuhause suchen, ist der Marshall Kilburn (ca. 200€) unsere Empfehlung. Der Kilburn ist ein wunderschöner und hochwertiger portabler Lautsprecher mit ausgezeichnetem Klang. Der Akku hält, je nach Lautstärke, 10-20 Stunden. Mit einer Steckdose in Reichweite kann er auch problemlos über den mitgelieferten Netzstecker betrieben werden. Für den Außeneinsatz ist er schon fast zu schade und aufgrund des fehlenden Staub- und Spritzwasserschutzes auch nicht gedacht. Wer mehr Lautstärke wünscht sollte sich den großen Bruder des Killburn anschauen – den Marshal Acton.

Für die Gartenparty: Der JBL Xtreme

Der JBL Xtreme (ca. 200€) macht seinem Name alle Ehre. Er ist eine laute, bassstarke Partymaschine mit hervorragenden Outdoor-Features. Die Klangqualität ist insgesamt sehr gut. Der Xtreme ist staub- und spritzwasser geschützt und hält mit seinem größen Akku auch ohne Stromquelle ca. 10 Stunden durch. Trotz seines Gewichts von 2,1 Kg, ist er dank Tragegurt bequem zu transportieren. Allen den der JBL Charge 3 zu klein und noch zu leise ist, werden mit dem JBL Xtreme sicher glücklich.

Preistipp für Drinnen und Draußen: Der Dockin D Fine

Der Dockin D Fine (ca. 150€) ist nahezu unschlagbar wenn es rein um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Die Verarbeitungsqualität und die verwendeten Materialien sind nicht so gut wie bei den anderen von uns vorgestellten Markenprodukten, dafür kann er mit einem sehr guten Klang, hoher Lautstärke und guten Outdoor-Features punkten. Staub- und Spritzwasserschutz, NFC sowie eine Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden runden das Gesamtbild ab. Durch das realtiv hohe gewicht und einen fehlenden Tragegurt, wie ihn z.B. der gleichgroße JBL Xtreme hat, ist er allerdings nicht so einfach zu transportieren.

Alle getesteten Produkte anzeigen » Komplette Bestenliste anzeigen » Weiter zur Kaufberatung » Wissenswertes » Häufige Fragen » Nach oben zurück »

Warum Sie unserem Urteil vertrauen können

Seit etwa 3 Jahren testen wir ganz gezielt die besten Bluetooth-Lautsprecher aus verschiedenen Preis- und Größenkategorien. In dieser Zeit haben wir mehr als 40 Lautsprecher unter praxisnahen Bedingungen probegehört und mehr als 30 Testberichte erstellt. Weiterhin können wir auf viele Jahre „Klang-Erfahrung“ als Disco-, House- und Techno-DJs zurück greifen und sind darüber hinaus echte Musikliebhaber. Zusätzlich bilden wir uns durch die ständige Recherche und die Tests ständig ganz gezielt im Bereich der portablen Lautsprecher weiter.

Einige der Testkandidaten aus unserem Bluetooth-Lautsprecher Test 2016.

Gute Gründe für einen portablen Bluetooth-Lautsprecher

Zum einen sei die große Flexibilität genannt, die die kabellose Bluetooth-Technologie mit sich bringt. Die Übertragung ist mit den neuen Standards nahezu störungsfrei und auf freier Fläche bis zu 100m möglich. Das macht die kleinen mobilen Lautsprecher perfekt für unterwegs, Partys, den Garten oder den Strand.

Ein weiterer Vorteil ist die weite Verbreitung des Bluetooth-Standards. Nahezu jedes moderne Gerät, sei es ein Smartphone, Computer, Mac oder ein Tablet, sie alle können dank Bluetooth einen Lautsprecher mit Musik versorgen. So ist der Lautsprecher nicht an ein Gerät gebunden. Durch das leichte Pairing per Bluetooth ist eine Verbindung in wenigen Augenblicken hergestellt und einsatzbereit. Auch ältere Geräte, die nicht über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügen, können ohne großen Zeit und Kostenaufwand mit einem USB-Bluetooth-Dongle nachgerüstet werden.

Ebenfalls ein Vorteil: Die neusten Vertreter im Getränkedosen-Format machen in Punkto Lautstärke und Klangqualität herkömmlichen Stereoanlagen echte Konkurrenz und in vielen Fällen die Stereoanlage daheim selbst obsolet.

Die Kaufberatung

Möchten Sie sich nicht allein auf unsere Empfehlungen verlassen oder selbst gern noch tiefer in die Materie eintauchen, wird Ihnen unsere Kaufberatung und alles Folgende dabei hilfreich sein den besten Bluetooth-Lautsprecher für sich zu finden.

  • Der Einsatzzweck

    Nutzung als portabler Lautsprecher

    Portabler Bluetooth-Lautsprecher von Bose.

    Viele suchen sicherlich einen praktischen Begleiter für die musikalische Untermalung beim Picknick, am See, eine Reise oder eben für Zuhause. Idealerweise sollte der Lautsprecher daher eine gute Mischung aus Kompaktheit, langer Akku-Laufzeit und natürlich guter Klangqualität im In- und Outdoor-Bereich bieten. Ein weiteres, gutes aber nicht zwingend notwendiges Feature für den Einsatz als mobiler Lautsprecher, ist eine staub- und spritzwassergeschützte bzw. komplett wasserdichte Bauweise. Hier bieten sich einige gute Allrounder wie z.B. der JBL-Charge 3, der BOSE Soundlink Mini 2 (nicht Staub- und Wasserdicht), der JBL-Charge 2+ (nicht mehr lang verfügbar), der JBL Flip 3 (nicht mehr lang verfügbar) bzw. der neue JBL Flip 4 an.

    Die Bluetooth-Boxen aus diesen beiden Kategorien eignen sich am besten:
    Mehr Mini Lautsprecher Anzeigen »Mehr mittel große Lautsprecher Anzeigen »

    Noch kompakter: Ultra-Portable Lautsprecher:

    Möchte man besonders wenig schleppen und kann abstriche bei der Klangqualität hinnehmen, sollte man einen Blick auf die ultra-portablen Bluetooth-Boxen werfen. Hier gibt es einige Geräte die auch trotz des sehr geringen Größe, eine gute Klangqualität liefern, empfehlenswert sind hier z.B. der UE Wonderboom und der JBL Clip+.

    Noch mehr potenziell passende Modelle finden Sie in diesen Kategorien:
    Mehr mini Lautsprecher Anzeigen »

    Für Zuhause

    Prizipiell können Sie natürlich alle vorgestellten Geräte zuhause einsetzen. Für den Einsatz zuhause können Sie aber ruhig ein größeres und somit schwereres Modell wählen, welches sich auch über den Netzstecker direkt über eine Steckdose betreiben lässt. Bei den größeren Modellen profitieren Sie vor allem von besserer Klangqualität, denn es steht mehr Raum zur Entfaltung des Klangs zur Verfügung und größere, leistungsstärkere Lautsprecher und Verstärker sind hier verbaut. Vor allem wenn sie die Stereoanlage ersetzen wollen, sollte ruhig ein großer, hochwertiger Bluetooth-Lautsprecher gewählt werden. Empfehlenswert sind hier der BOSE Soundlink Mini 2, der Bang Olufsen BeoPlay A2, der Marshall Kilburn, der Riva Turbo X, und der Dockin D Fine (Preistipp).

    Noch mehr potenziell passende Modelle finden Sie in diesen Kategorien:
    Mehr mittel große Lautsprecher Anzeigen »Mehr große Lautsprecher Anzeigen »

    Für den nahezu ausschließlichen Außeneinsatz / Outdoor

    Nutzen sie den Lautsprecher nahezu ausschließlich im Außenbereich, sollten Sie ein Modell wählen, das möglichst kompakt, wasserdicht bzw. spritzwassergeschützt und leicht ist, sowie sehr gute Klangeigenschaften im Outdoor-Bereich bietet. Natürlich ist auch eine lange Akku-Laufzeit von Vorteil (Empfehlung: mehr als 12h) sowie eine hohe maximale Verbindungsreichweite des Bluetooth. Empfehlen können wir hier den JBL-Charge 3, JBL Flip 4 und den UE Wonderboom.

    Noch mehr potenziell passende Modelle finden Sie in diesen Kategorien:
    Outdoor Lautsprecher Anzeigen »

  • Die Klangqualität

    Die Unterschiede in der Bauart, Größe und Leistungsfähigkeit der Boxen bedingen verschiedene Klangqualitäten. In unserem Test sind wir auf die Klangqualität natürlich besonders eingegangen und so kann Ihnen unsere (subjektive) Beurteilung der Klangqualität ein guter Indikator sein.

    Die beste Klangqualität versprechen die größeren Boxen mit aptX-Codec, welcher eine verlustfreie, high-quality Übertragung via Bluetooth ermöglicht. Aber auch Lautsprecher mittlerer Größe, welche sehr gut transportierbar sind, können schon einen sehr guten Klang liefern – siehe unsere Testsieger.

    Sollte man auf die oft beworbene Watt-Leistung achten?

    Unserer Meinung nach sollte dieser Wert kein ausschlaggebendes Argument bei der Kaufentscheidung sein. Es besteht der weit verbreitete Irrglaube, dass mehr Watt auch gleich mehr Lautstärke und Klangqualität gleichzusetzen sind – dem ist aber nicht so!

  • Die Akkulaufzeit

    Die Akkulaufzeit ist bei einem portablen Lautsprecher natürlich ein entscheidendes Auswahlkriterium. In unserem Test haben wir diesen Punkt genau unter die Lupe genommen und weisen für jede Box sowohl die Herstellerangabe als auch unsere ermittelten Werte aus dem Praxistest aus. Unseren Erfahrungen nach ist eine Akkulaufzeit von 10 Stunden oder mehr wünschenswert.

    Wie lange der Akku der Boxen durchhält, ist auch von der jeweiligen Bluetooth Version abhängig. Der derzeit aktuelle technische Stand Bluetooth 4.0+ sollte daher Standard sein und Geräte mit älteren Versionen (z.B. Version 3.0) nicht gekauft werden. Denn die Vorgängerversionen sind durch einen höheren Stromverbrauch und geringere Übertragungsreichweitern gekennzeichnet und mindern daher den Musikgenuss. Bluetooth 4.0 verfügt zudem über eine größere Reichweite und kann bis zu einer Entfernung von 100 Metern übertragen. Außerdem wichtig ist natürlich, dass auch das Smartphone oder Tablet, welches den Lautsprecher mit Musik versorgen soll, mit dem aktuellen Bluetooth-Strandard arbeiten kann.

    Auflademöglichkeiten

    Bluetooth-Boxen können Sie auf verschiedenen Wegen laden. Am einfachsten ist das Aufladen mit einem USB-Ladekabel per USB- bzw. Micro-USB-Anschluss. Sie schließen die Box lediglich an Ihren PC oder Ihr Notebook an und schon wird der interne Akku aufgeladen. Dies macht das Aufladen natürlich ungemein einfach, denn USB-Anschlüsse und USB-Adapter für die Steckdose sind Standard und finden sich so gut wie überall.

    In unserem Test haben wir auch einige Modelle, deren integrierter Akku die über extra Ladegeräte mit AC-Anschluss geladen werden muss. Diese Art des Aufladens ist natürlich weniger flexibel und eigentlich ausschließlich sehr großen, leistungsstarken Lautsprechern vorbehalten.

  • Das Gewicht und die Größe

    Wie oben schon erwähnt ist das Gewicht und die Größe immer auch abhängig von Einsatzzweck. Die meisten Geräte sind vorrangig für den Outdoor- oder mobilen Einsatz gedacht, sodass sie von vorn herrein schon sehr kompakt und leicht sind. Die kleinsten lassen sich teilweise sogar bequem am Gürtel oder dem Rucksack befestigen (diese Mini-Modelle finden Sie hier). Zudem ist es nicht wünschenswert, schwere Lautsprecher über weiter Strecken transportieren und häufiger ein- bzw. ausladen zu müssen. Besser für den Transport sind sehr leichte Varianten geeignet, die nur wenige 100 Gramm auf die Waage bringen.

    Für den Schnelleinstieg haben wir für Sie 3 Ratgeber mit den 3 jeweils besten Bluetooth-Lautsprechern nach Größenkategorie:
    Die 3 besten mittlerer Größe »Die 3 besten, großen Lautsprecher mit Bluetooth »

  • Die Verbindungsmöglichkeiten

    Neben dem standardmäßigen Bluetooth 4.0 sollte auch die Möglichkeit bestehen den Lautsprecher auch über andere Anschlüsse zu nutzen. Andernfalls gibt es nämlich keine Möglichkeit Geräte ohne Bluetooth mit dem Lautsprecher zu nutzen (z.B. MP3-Player oder ähnliches). Ein AUX-Anschluss, also normaler 3,5mm Klinken-Anschluss, ist immer ein sehr nützliches Feature und bei den allermeisten portablen Bluetooth-Lautsprechern integriert. Weiterhin ist der NFC-Standard ein nettes aber nicht zwingend notwendiges Feature.

  • Der Hersteller

    Aktuell gibt es eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Herstellern vor allem auch aus China. Dies erschwert die Auswahl natürlich ungemein. In unserem Test haben wir sowohl die Produkte von High-End Marken wie Bang & Olufsen, Bose, JBL, Ultimate Ears und Denon gestestet als auch Produkte von kleineren, sehr günstigen Marken wie Anker oder Bestbeans. Den Erfahrungen aus unserem Test nach, lohnt es sich, vor allem wenn sie 100€ oder mehr ausgeben können, sich für ein Gerät eines Marken-Herstellers wie Bose oder JBL zu entscheiden. Diese sind durch jahrelange Entwicklung und Erfahrung nicht nur klanglich mittlerweile sehr ausgereift.

  • Sinnvolles Zubehör

    Beim Kauf ist eigentlich alles dabei, was zum Betrieb benötigt wird. Dazu gehört meist ein 3,5mm Klinken-Kabel, natürlich ein USB-Kabel zum Laden und die Betriebsanleitung. Wir empfehlen eine günstige Transporttasche anzuschaffen (sofern Sie mit dem Lautsprecher viel unterwegs sind und im Lieferumfang keine enthalten ist) und in eine Powerbank zum laden des Smartphones und/oder des Lautsprechers zu investieren, damit Ihren Geräten unterwegs nicht der Saft ausgeht.

  • Vermeiden Sie diese Fehler beim Kauf

    Auf dem Markt gibt es viele extrem günstige No-Name Produkte, die optisch teilweise den Markenprodukten von z.B. Bose oder JBL nachempfunden sind. Lassen Sie sich von der Optik nicht blenden. Wir raten vom Kauf dieser extrem günstigen Bluetooth-Lautsprecher ab. Diese klingen in den allermeisten Fällen nicht ansatzweise so gut wie die Originale und sind teilweise sehr schlecht verarbeitet, so das sie nach kurzem Gebrauch und ein paar mal ein- und auspacken z.B. aus dem Rucksack evtl. schon defekt sind. Guter Klang und gute Verarbeitung sollten Ihnen ein paar Euro wert sein, vor allem wenn Sie die Musik wirklich genießen wollen. Mit einem Markenprodukt sind Sie immer auf der sicheren Seite – auch wenn es eine etablierte chinesische Marke wie z.B. Anker ist.

    Beispiele von billigen No-Name Bluetooth-Boxen.

    Kaufen Sie außerdem keine portablen Bluetooth-Lautsprecher die mit einfachen Batterien betrieben werden und/oder nicht per USB-Kabel zu laden sind. Batterien schränken die Flexibilität deutlich ein denn sie müssen natürlich immer im unpassendenen Momenten gewechselt werden, hat man dann keine neuen zur Hand ist der Ärger groß, außerdem produziert man so eine menge Müll der auch noch gesondert entsorgt werden muss.

  • Was sie über Bluetooth-Lautsprecher wissen sollten

    Was ist ein Bluetooth-Lautsprecher?

    Dem Prinzip nach ist er natülich ein Lautsprecher, der aber statt über ein fest installiertes Kabel, mit einem Bluetooth-Sender und -Empfänger ausgestattet ist und so mit Musik von Bluetooth-fähigen Geräten versorgt werden kann. Dadurch wird er portabel und sehr flexibel einsetzbar. Im Zuge der Entwicklung wurden die Lautsprecher natürlich immer weiter auf verschiedene spezielle Einsatzzwecke optimiert, kompakter und wesentlich leistungsfähiger.

    Was ist eigentlich Bluetooth?

    Bei der Bluetooth-Technologie handelt es sich um eine Möglichkeit der Funkübertragung. Sie wurde durch die Bluetooth Special Interest Group in den 1990er Jahren entwickelt und macht die Datenübertragung zwischen mehreren Geräten über kurze Entfernungen hinweg via Funksignal möglich. Anders als beim WLAN funktioniert Bluetooth nur bei kurzen Distanzen zwischen Geräten. Dank der geringen Abstände ist die Störanfälligkeit durch Dritte ist stark vermindert und es wird weniger Energie benötigt. Akkus portabler Geräte wie z.B. Bluetooth-Lautsprechern und Bluetooth-Kopfhörern mit Bluetooth 4.0 (akuteller Standard) halten z.B. viel länger als bei Vewendung der WLAN- oder Airplay-Technologie.

    Die Schwachpunkte der Technologie

    Alle Schwachpunkte sind im großen und ganzen, nur den Limitationen des Bluetooth-Standards selbst geschuldet. Das heißt Konkret, sind Störelemente wie zum Beispiel massive Wände zwischen Sender und Empfänger oder andere elektrische Geräte wie Mikrowellen eingeschaltet kann es zu Signalstörungen und Signalabrissen kommen. Dies beeinträchtig natürlich auch die Tonqualität und es kann zu Rauschen oder knistern kommen.

    Auch der, vergleichsweise hohe Energiebedarf, für die Bluetooth-Verbindung selbst. Die Verbindung kann, vor allem bei älteren Bluetooth-Versionen, den Akku eines Smartphones relativ schnell aufbrauchen. Hier sollte man immer darauf achten, dass das Handy und der Lautsprecher möglichst voll geladen ist oder aber man investiert in eine Powerbank um im Fall der Fälle, das Smartphone und den Lausprecher auch unterwegs laden zu können.

    FAQ: Häufig gestellte Fragen

    Hört man tatsächlich einen Unterschied zwischen Bluetooth und Kabel?

    Jain, je nach dem wie geschult Ihr Gehört ist sind hier durchaus feine Unterschiede bemerkbar. Die allermeisten Nutzer sollten keinen Unterschied feststellen auch ob der verlustfreie aptX-Codec verwendet wird oder nicht werden die meisten Hörer nicht feststellen können. Wenn Sie sich selbst davon überzeugen möchten oder einfach feststellen möchten ob Sie den Unterschied merken, empfehlen wir den „Bluetooth Blind Test von brentbutterworth.com

    Funktionieren sie mit allen Bluetooth-Geräten?

    Ja! Bluetooth ist weltweit Standardisiert. Jedes Gerät das über diese Technologie verfügt, kann dementsprechend auch mit den Lautsprechern verbunden werden. Natürlich sollte das Gerät auch Sound-Dateien wiedergeben können. Unterstütz das Gerät nur einen älteren Bluetooth-Standard, kann es passieren, das einige Features der Lautsprecher nicht nutzbar sind.

    Klingen sie besser als z.B. der integrierte Handy Lautsprecher?

    Ja, auch kleine Lautsprecher mit Bluetooth bieten zum Teil schon eine beachtliche Klangqualität die wesentlich besser ist als die der intern verbauten Handy Lautsprecher.

    Wie verbindet man Smartphones, Tablets, PCs oder Macs mit dem Lautsprecher?

    Um ein Gerät mit dem Lautsprecher zu verbinden, ist keinerlei technisches Verständnis notwendig. Achten Sie lediglich darauf das das Gerät überhaupt über eine Bluetooth-Funktion verfügt und möglichst die selbe Bluetooth-Version unterstütz. Dann muss die Bluetooth-Funktion am Gerät natürlich eingeschaltet und der Lautsprecher bereit für das verbinden (im Pairing-Modus) sein. Moderne Bluetooth-fähige Geräte wie Smartphones, verfügen über einen automatischen Suchmodus, sodass oft nur die Koppelung mit dem Lautsprecher bestätigt werden muss. Die Kopplung via NFC ist noch einfacher, es genügt die zu verbindenden Geräte dicht aneinander zu halten, um die Verbindung automatisch herzustellen.

    Kommt es zu Problemen mit der Verbindung, hilft die Kontaktaufnahme mit dem Hersteller oder dem Kundendienst.

    Ihr PC hat kein Bluetooth? Kein Problem die Nachrüstung mit Hilfe eines USB-Dongles ist kostengünstig möglich, wodurch auch ältere Rechner mit Bluetooth-Geräten gekoppelt werden können.

    Welche Anschlüsse findet man häufig und wozu dienen sie?

    • Der 3,5mm Klinken-Anschluss (Aux-Anschluss)
      Der Anschluss wird zum anschließen eines Audiokabels verwendet um den Lautsprecher über das Kabel (statt über Bluetooth) mit Musik zu bespielen oder aber um Kopfhörer daran anzuschließen.
    • Ein oder mehrere (Micro-)USB-Anschlüsse
      Der USB-Anschluss ist bei vielen Lautsprechern multifunktional. Zum einen werden bei sehr vielen Geräten die Akkus über diesen Anschluss geladen und zum anderen kann auch über diesen Anschluss der Lautsprecher direkt mit Musik bespielt werden (statt über Bluetooth). Bei einigen Geräten wie z.B. der JBL Charge Produktreihe, können über diesen Anschluss aber auch andere Geräte wie z.B. Smartphones über den Akkus des Lautsprechers unterwegs geladen werden.
    • Ein DC-Anschluss
      Der DC-Anschluss ist der Standard-Anschluss zum Laden des Akkus bzw. den Netzbetrieb. Dieser Anschluss wird aus Platzgründen aber meist nur bei großen Bluetooth-Lautsprechern für den Heimbereich verbaut, stattdessen wird sehr häufig ein Micro-USB-Anschluss als Ladeanschluss verwendet.
    • Ein (Micro-)SD-Kartensteckplatz
      Der Micro-SD Steckplatz ist an einigen Geräten zu finden. Sofern vorhanden, kann über diesen das Gerät ebenfalls mit Musik bespielt werden.

    Beispiel: Die Anschlüsse am JBL Xtreme.

    Sollte man Airplay- oder WLAN-Lautsprecher vorziehen?

    Sofern Sie den Lautsprecher nur Zuhause in der Nähe einer Stromquelle bzw. in der Nähe eines Computers benutzen möchten und Sie gesteigerten Wert auf bestmögliche Audio-Qualität legen, sind WLAN- und Airplay-Lautsprecher wohl die bessere Wahl.

    Gibt es einen Test von Stiftung Warentest

    Bei Stiftung Warentest wurden in der Ausgabe 6 / 2015 insgesamt 20 Bluetooth-Lautsprecher getestet. Im Endergebnis waren bei der Bewertung durch die Profis nur 6 von 20 Kandidaten „gut“. Einige der Kandidaten haben wir ebenfalls getestet und sind zu ähnlichen Ergebnissen gekommen.

    Problematisch empfanden wir beim Test von Stiftung Warentest, das kaum zwischen Preis- und Größenklassen unterschieden wurde – dies verfälscht das Ergebnis von Stiftung Wartentest im Gegensatz zu unserem Test etwas. Wir bewerten immer in Relation zur Preis- und Größenklasse.

    Was ist mit dem Begriff Stereo-Pairing gemeint?

    Das Stereo-Pairing ist eine Funktion, mit der sich zwei Lautsprecher miteinander koppeln lassen, um sie gleichzeitig über einen Sender mit Musik zu bespielen. So erreicht man einen echten Stereo-Effekt, da man ja auch zwei Lautsprecher nutzt und stärkeren, lauteren Sound. Welche Geräte diese Funktion unterstützen, erfahren Sie natürlich im Test

    Was ist mit der Abkürzung A2DP gemeint?

    Die Abkürzung A2DP steht für „Advanced Audio Distribution Profile“ und macht das Senden von Stereo-Audio-Signalen via Bluetooth erst möglich. Sender und Empfänger müssen allerdings kompatibel sein um das Signal verstehen zu können.
    A2DP wird schon sei Apple iOS 3 und Android 1.5 als Standard verwendet. Ein Nachteil dieses Standards ist das die Übertragung verlustbehaftet komprimiert wird und somit die Klangqualität beeinträchtig werden kann – in der Realität liegen diese Verluste aber im nicht hörbaren Bereich. Alle im Test geprüften Geräte verfügten über diesen Standard.

    Was ist mit der Abkürzung NFC gemeint?

    NFC (Near Fiel Communication) ist ein relativ neuer Standard, der die noch einfachere, drahtlose Verbindung zweier Bluetooth-Geräte möglich macht. So reicht es zwei Geräte mit diesem Standrad kurz, dicht aneinander zu halten um diese zu koppeln und nutzen zu können. Im Test weisen wir natürlich darauf hin, ob ein Gerät diesen Standard unterstützt.

    Alle Lautsprecher mit NFC Anzeigen »

    So wählen wir die Kandidaten für den Test aus

    Durch die enorme Auswahl an Lausprechern auf dem Markt ist es unmöglich alle Geräte zu berücksichtigen. Bei der Auswahl unserer Kanditaten für den Bluetooth-Lausprecher Test, legen wir daher von Anfang an hohen Wert auf die Qualtität. Für den Test kommen hauptsächlich die Geräte von etablierten Marken sowie Geräte mit guten bis sehr guten Experten- und Käuferbewertungen in Frage. Preislich gibt es hier allerdings keine Limitationen, wir testen auch extrem günstige Modelle sofern sie einen vielversprechenden Eindruck machen.

    So testen wir

    Um unseren Test der Bluetooth-Lautsprecher für Sie transparenter zu gestalten, erklären wir Ihnen im Folgenden grob, auf welche Punkte wir in unserem Test besonders eingegangen sind und wie sich unsere Testberichte zusammensetzen.

  • Qualitätseindruck & Verabeitung

    Bei diesem Punkt haben wir die Verarbeitung und den allgemeinen haptischen und optischen Qualitätseindruck der verwendeten Materialien des Lautsprechers genau unter die Lupe genommen. Deutliche, sichtbare oder hörbare Mängel bei der Verarbeitung, etwa ein Klappern oder eine sich schnell lösende Beschriftung oder Knöpfe führen hier zu einem Punktabzug. Sofern es hier Besonderheiten gibt, gehen wir natürlich darauf ein.

  • Handhabung

    Hier sind wir unter Anderem genau darauf eingegangen, wie einfach sich der Bluetooth-Lautsprecher bedienen oder sich mit verschiedenen anderen Geräten koppeln lässt, wie weit die Bluetooth-Verbindung reicht und der Akku so lange hält wie es der Hersteller verspricht.

  • Funktionen

    Hier gehen wir auf alle Features und Funktionen ein und prüfen diese auf deren reibungslose Funktion. So prüfen wir ggf. alle verfügbaren Anschlüsse und ob z.B. auch das Stereo-Pairing funktioniert.

  • Klangqualität

    Die Klangqualität ist bei einem Lautsprecher natürlich eines der entscheidensten Kaufkriterien. Unsere 2 Tester besitzen durch langjährige, z.T. professionelle DJ-Erfahrung, ein geschultes Gehör und bewerten für unsere Testberichte die Klangqualtität so detailliert aber auch verständlich wie möglich – natürlich nach festen Kriterien. An diesem Punkt muss man offen sagen, dass das Klangempfinden immer subjektiv ist und jede Person dies verschieden bewertet.

  • Gefällt Ihnen unser Online-Angebot? Dann lassen Sie ihre Freunde davon wissen 🙂