Tragbare Lautsprecher im Test 2016 / 2017

Tragbare Lautsprecher gibt es in vielfältigen Varianten – zugeschnitten auf die unterschiedlichsten Anforderungen und Einsatzzwecke. Doch welcher Lautsprecher hält wirklich, was er verspricht? Welches Modell liefert einen guten Sound, ohne dabei unerschwinglich zu werden? Mit unserem umfassenden Test wollen wir Ihnen bei der Auswahl des richtigen Produkts behilflich sein. Mehr als 20 kurz und präzise gestalteten, aber dennoch sehr detailreichen Testberichte und Kaufratgeber sollen Sie dabei unterstützen, den besten Tragbaren-Bluetooth-Lautsprecher zu finden!

Zur Kaufberatung »Zum Test von tragbaren Lautsprechern »Zur Bestenliste »Alle Testberichte anzeigen »Häufige Fragen »Wissenswertes »

Unsere Testsieger 2016 / 2017

In dieser Schnellübersicht haben wir unsere Testsieger für Sie zusammengefasst. Die entsprechenden tragbaren Lautsprecher konnten uns im ausgiebigen Check am meisten überzeugen. Insofern machen Sie definitiv keinen Fehler, wenn Sie einem der gelisteten Geräte den Vorzug geben.

Alle getesteten Produkte anzeigen » Komplette Bestenliste anzeigen »

Mini bis 50€


Hier sehen Sie unsere Highlights der Kategorie „Mini“. Die zugehörigen Geräte zeichnen sich durch das geringe Gewicht (unter 500 Gramm) und den niedrigen Preis (maximal 50 Euro) aus. Dank ihrer kompakten Form sind sie exzellente Begleiter für unterwegs und bieten einen für ihr Format doch schon sehr guten Klang.

Hinweis: Sie können die Tabelle durch wischen nach links und rechts vollständig durchscrollen.

Anker A7908

4.3 sterne

Anker MP141 / 7908
JBL Clip+

4.3 sterne

JBL Clip+
Anker SoundCore

4.2 sterne

Anker SoundCore

Testsieger

2. Platz

3. Platz

"Guter, voller Klang und lange Akkulaufzeit, kurz: große Leistung zum kleinen Preis!""Der beste Klang in dieser Preis- & Größenkategorie, sehr gut verarbeitet und gute Outdoor-Eigenschaften.""Guter Klang und lange Akkulaufzeit, kurz: viel Leistung zum kleinen Preis!"
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: ca. 15-20h
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: ca. 4-5h
Klangqualität: Gut

Akkulaufzeit: ca. 20h
  • Guter, voller Klang im Verhältnis zu Größe
  • Stabil und kompakt
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Einfache Handhabung
  • Amazon.de Topseller mit guten Bewertungen
  • Guter, sauberer Klang im Verhältnis zu Größe
  • Stabil und sehr kompakt
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gute praktische Handhabung
  • Guter Klang im Verhältnis zu Größe
  • Stabil und sehr kompakt
  • Sehr gut verabeitet
  • Einfache Handhabung

Kundenwertung:
4.5 sterne
2.005 Bewertungen

Kundenwertung:
4.5 sterne
39 Bewertungen

Kundenwertung:
4.6 sterne
1.422 Bewertungen

ab ca. 39,00€*ab ca. 45,00€*ab ca. 45,00€*
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »

Mittel 50€ bis 200€


Hier sehen Sie unsere Highlights der Kategorie „Mittel“. Die zugehörigen Geräte zeichnen sich durch das mittlere Gewicht (500 bis 1.000 Gramm) und den mittleren Preis (maximal 200 Euro) aus. Hinsichtlich des Klangs und der Transportmöglichkeit, bilden diese tragbaren Lautsprecher unserer Meinung nach die besten Allrounder.

Hinweis: Sie können die Tabelle durch wischen nach links und rechts vollständig durchscrollen.

JBL Charge 2+

4.8 sterne

JBL Charge 2+
Bose Soundlink Mini 2

4.7 sterne

Bose Soundlink Mini 2
JBL Flip 3

4.5 sterne

JBL Flip 3

Testsieger

2. Platz

3. Platz

"Unser aktueller Testsieger, sehr guter Sound und der beste Allrounder im Testfeld - zu einem günstigen Preis." "Der Nachfolger des meistverkauften Lautsprechers, mit neuem Design und Funktionen. Bietet sehr guten Sound auch im Outdoor-Bereich." "Bester Sound für unter 100€! Spritzwassergeschützt, sehr kompakt, leicht, handlich."
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: 12h
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: 10h
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: 10h
  • Schickes Design
  • Kompakt
  • Einfache Bedienung
  • Spritzwassergeschützt
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Edles Design
  • Sehr kompakt
  • Einfache Bedienung
  • Mehrfacher Testsieger
  • Amazon.de Topseller
  • Schickes, praktisches Design
  • Spritzwasser- & Stoßgeschützt
  • Stabil und kompakt
  • Einfache Bedienung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kundenwertung:
4.5 sterne
265 Bewertungen

Kundenwertung:
4.5 sterne
1.502 Bewertungen

Kundenwertung:
4.5 sterne
150 Bewertungen

ab ca. 125,00€*ab ca. 199,00€*ab ca. 99,00€*
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Bei Amazon.de »Bei OTTO.de »Bei Amazon.de »Bei OTTO.de »Bei Amazon.de »Bei OTTO.de »

Groß ab 200€


Hier sehen Sie unsere Highlights der Kategorie „Groß“. Die zugehörigen Geräte zeichnen sich durch das relativ hohe Gewicht (ab 1.000 Gramm) sowie den gehobenen Preis (ab 200 Euro) aus. Sie sind teilweise nicht so gut zu transportieren und damit tendenziell für den Einsatz in der Wohnung oder im heimischen Garten konzipiert. Allerdings – und das ist das enorme Plus – bieten diese tragbaren Lautsprecher die tollste Klangqualität.

Hinweis: Sie können die Tabelle durch wischen nach links und rechts vollständig durchscrollen.

JBL Xtreme

4.8 sterne

JBL Xtreme
Marshall Kilburn

4.8 sterne

Marshall Kilburn
Bang & Olufsen BeoPlay A2

4.8 sterne

Bang & Olufsen BeoPlay A2

Testsieger

2. Platz

3. Platz

"Testsieger in dieser Kategorie, sehr guter, kräftiger Sound in allen Lagen. Mit Spritzwasserschutz und einer Akkulaufzeit von bis zu 15h, ist ideal geeignet für den Außeneinsatz." "Einer der schönsten und besten Bluetooth-Lautsprecher für zuhause. Sehr hochwertig verarbeitet und liefert sehr guten, kräftigen Sound in allen Lagen." "Einer der hochwertigsten Bluetooth-Lautsprecher für zuhause und draußen in Kombination mit ausgezeichnetem, kräftigen Sound."
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: ca. 15h
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: ca. 15h
Klangqualität: Sehr gut

Akkulaufzeit: 15-20h
  • Schickes Design
  • Einfache Bedienung
  • Spritzwassergeschützt
  • Edles Design
  • Sehr kompakt
  • Einfache Bedienung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Edles Design
  • Stabil und kompakt
  • Einfache Bedienung

Kundenwertung:
4.3 sterne
102 Bewertungen

Kundenwertung:
4.8 sterne
189 Bewertungen

Kundenwertung:
4.2 sterne
120 Bewertungen

ab ca. 219,00€*ab ca. 189,00€*ab ca. 280,00€*
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »

Alle getesteten Produkte anzeigen » Komplette Bestenliste anzeigen »

Die Empfehlung

JBL Charge 2+

Unsere Empfehlung ist der Charge 2+ von JBL. Er gehört zur „Mittel“-Kategorie und vereint entsprechend guten Klang mit einfacher Transportabilität. In Anbetracht der kompakten und bequem tragbaren Maße ist der in nahezu allen musikalischen Genres begeisternde Sound gar nicht hoch genug zu werten. Somit sind wir uns intern einig, dass der Markt derzeit keinen besseren tragbaren Lautsprecher als den JBL Charge 2+ bereithält. Hinsichtlich des Verhältnisses von Preis und Leistung ist er allen aktuellen Konkurrenten haushoch überlegen, umso mehr, als er als Upgrade des normalen Charge 2 nun mit vergrößerter Bluetooth-Reichweite und Spritzwasserschutz daherkommt. Selbst beim strengen Check der Stiftung Warentest erreichte er eine Platzierung unter den besten 3 von insgesamt 20 geprüften Lautsprechern. Kein Zweifel: Der JBL Charge 2+ ist unser Testsieger!

Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

Kaufberatung für tragbare Lautsprecher

Inzwischen bieten derart viele Hersteller tragbare Bluetooth-Lautsprecher an, dass man schon einmal den Überblick verlieren kann. In unserem Test mussten wir feststellen, dass der Preis nicht zwangsläufig auf die Qualität des jeweiligen Gerätes schließen lässt. So überzeugten uns auch günstige Lautsprecher. Im Folgenden präsentieren wir die Kriterien, welche Sie beim Kauf eines portablen Lautsprechers berücksichtigen sollten.

  • Einsatzzweck

    Als ständiger Begleiter

    Ob auf Reisen, beim Picknick im Park, Ausflug zum See oder auch in den eigenen vier Wänden. Interessiert man sich für einen tragbaren Lautsprecher, möchte man Ihn wahrscheinlich so oft wie möglich bei sich haben. Insofern sollte das Gerät eine gute Mischung aus kompakten Maßen, langer Akkulaufzeit und guter Klangqualität im In- wie Outdoorbereich bieten. Ansprechende, jedoch nicht zwingend erforderliche Features für den Einsatz als ständiger Begleiter sind die Möglichkeit des Netzbetriebes über die Steckdose und eine spritzwassergeschützte Bauweise. Zu den geeigneten Modellen zählen Allrounder wie der JBL Charge 2, der JBL Charge 2+ und der BOSE Soundlink Mini 2. Grundsätzlich raten wir Ihnen, sich bei den tragbaren Lautsprechern der Mini- und Mittel-Kategorie umzusehen.

    Mini Lautsprecher Anzeigen »Mittlere Lautsprecher Anzeigen »

    Utra-Portable Begleiter

    Wer mehr Wert darauf legt, besonders wenig schleppen zu müssen, und dafür Abstriche in Sachen Klangqualität hinnehmen kann, sollte die kleinsten Modelle unter den tragbaren Lautsprechern ins Visier nehmen. In diesem Bereich gibt es einige Geräte, die trotz ihrer unscheinbaren Größe Hörgenuss versprechen.

    Mini Lautsprecher Anzeigen »

    Zuhause

    Grundsätzlich lassen sich selbstverständlich alle Geräte, die wir Ihnen in unserem Test vorstellen, zuhause verwenden. Liegt im heimischen Einsatzzweck Ihr Hauptanliegen (etwa weil der Lautsprecher die Stereoanlage ersetzen soll), lohnt es sich jedoch, ein größeres Exemplar zu wählen, das Sie via Netzstecker auch über eine Steckdose betreiben können. Denn beim Gebrauch in den eigenen vier Wänden spielt das Gewicht des tragbaren Lautsprechers keine Rolle. Der herausragende Vorteil größerer Geräte besteht in der besseren Klangqualität – eine Tatsache, die sich logisch erklären lässt: Durch das enorme Volumen der leistungsstarken Lautsprecher hat der Klang mehr Raum, um sich zu entfalten. Achten Sie beim Kauf großer Varianten auf den aptX-Codec. Er ermöglicht es, Audiodateien schnell und kabellos zu übertragen.

    Tipp: Streamen Sie Ihre Musik hauptsächlich über iTunes bzw. Mac, bilden AirPlay-Lautsprecher aufgrund ihrer sehr hohen Klangqualität empfehlenswerte Alternativen. Allerdings sind diese Modelle teurer als andere Ausführungen.

    Mittlere Lautsprecher Anzeigen »Große Lautsprecher Anzeigen »

    Outdoor

    Wollen Sie den Lautsprecher überwiegend outdoor nutzen, sollten Sie ein Gerät bevorzugen, das kompakt, leicht und spritzwassergeschützt ist sowie gute Klangeigenschaften in freier Natur bietet. Von Vorteil sind auch eine lange Akkulaufzeit (> 12 Stunden) und eine hohe Maximalverbindungsreichweite des Bluetooth.

    Tragbare Outdoor Lautsprecher Anzeigen »

  • Klangqualität

    Tragbare Lautsprecher unterscheiden sich in mehreren Punkten – etwa hinsichtlich der Größe, der und der Leistungsfähigkeit. Die Ausprägung dieser Merkmale bedingt die Qualität des Klangs in hohem Maße. Sie stimmen uns sicherlich zu, wenn wir behaupten, dass der Sound letztendlich das wichtigste Kriterium beim Kauf eines tragbaren Lautsprechers darstellt. Aus diesem Grund gehen wir in unserem Test immer besonders auf die Klangqualität ein, um Ihnen anhand unserer subjektiven, aber kompetenten Beurteilung einen guten Indikator zu liefern und Ihnen die Entscheidung auf diese Weise ein wenig zu erleichtern. Am besten wäre es, wenn Sie sich selbst einen Eindruck darüber verschaffen könnten, wie sich Ihre Lieblingsmusik durch die Lautsprecher anhört. Sollten Sie diese Möglichkeit vorfinden, nutzen Sie sie! Ansonsten helfen Ihnen eventuell auch die Soundcheck-Videos, an denen wir im Moment fieberhaft arbeiten.

    An einigen grundlegenden Charakteristika, die für guten Sound bedeutsam sind, kann man sich orientieren: Größere Lautsprecher mit einer Leistung von mehr als zehn Watt sowie integriertem aptX-Codec für eine High-Quality-Übertragung ohne Komprimierung und Verluste per Bluetooth versprechen die beste Klangqualität. Häufig liefern aber auch Lautsprecher mittlerer Größe, die sich problemlos transportieren lassen, einen sehr guten Klang. Beispiele dafür sind unsere Testsieger.

  • Gewicht und Größe

    Bei der Wahl bzw. dem Kauf eines tragbaren Lautsprechers sollten Sie die Maße und das Gewicht in Ihre Überlegungen einbeziehen. Leichte, kompakte Geräte sind für den Outdoor-Einsatz optimal. Im Gegensatz dazu ist es nicht ratsam, große, schwere Lautsprecher über weite Strecken zu transportieren und häufig ein- und auszuladen. Abgesehen davon, dass es für Sie extrem mühsam ist, schadet das stetige Hin und Her auch den Boxen. Kurzum: Lautsprecher, die Sie oft bei Ihren Abenteuern außer Haus begleiten sollen, wiegen im Idealfall nicht mehr als höchstens 500 Gramm.

    Für den Schnelleinstieg haben wir drei kurze Ratgeber zu den groben Größenkategorien (mini, mittel, groß) erstellt:
    Die 3 besten Bluetooth-Lautsprecher mittlerer Größe »Die 3 besten, großen Bluetooth-Lautsprecher »

  • Verbindungsmöglichkeiten

    Bluetooth 4.0 ist bei modernen tragbaren Lautsprechern nahezu obligat. Darüber hinaus sollte die Option bestehen, den Lautsprecher auch über den einen oder anderen Alternativanschluss nutzen zu können. Ansonsten fehlt nämlich die Möglichkeit, auch Geräte ohne Bluetooth-Schnittstelle mit dem Lautsprecher zu verbinden (MP3-Player etc.). Stellen Sie also sicher, dass Ihr gewünschtes Produkt einen AUX- bzw. normalen Klinkenanschluss mitbringt. Dies ist bei den meisten Modellen der Fall. Ein nettes, aber nicht zwingend notwendiges Feature bildet der NFC-Standard. AirPlay und/oder WLAN unterstützen leider nur wenige Lautsprecher. Diese Minderheit beeindruckte uns im Test jedoch sehr. Durch die nicht gegebene automatische Komprimierung der Daten zeigen die zugehörigen Geräte eine noch bessere Klangqualität als beim Bluetooth-Standard – ausgenommen Modelle mit aptX-Kodierung, bei denen die Daten ebenfalls nicht komprimiert werden.

  • Hersteller

    Die Anzahl der Hersteller tragbarer Lautsprecher ist mittlerweile unüberschaubar. Um Ihnen einen umfassenden und möglichst aussagekräftigen Eindruck zu gewähren, haben wir in unserem Test sowohl die Erzeugnisse von High-End-Marken wie JBL, Bose, Bang & Olufsen oder Denon unter die Lupe genommen als auch Geräte kleinerer, sehr günstiger Produzenten wie Anker gecheckt. Dabei durften wir feststellen, dass ein renommierter Markenname oder hoher Preis nicht immer ein Garant für einen qualitativ hochwertigen Lautsprecher ist. In der Regel empfiehlt es sich aber dennoch, in ein erstklassiges Modell zu investieren, das aus dem Hause eines bekannten Markenherstellers stammt.

  • Integrierter Akku oder Batterien

    Bluetooth-Boxen lassen sich auf verschiedene Arten laden – am einfachsten mit einem USB-Ladekabel. Dabei brauchen Sie den Lautsprecher lediglich an Ihr Notebook oder den PC anzuschließen und schon wird der interne Akku des Geräts „aufgepumpt“. Im Test untersuchten wir auch tragbare Boxen, die über herkömmliche Akkubatterien laufen. Um diese aufzuladen, müssen Sie sie aus dem Gerät nehmen und in ein Akkuladegerät stecken. Die zweite Methode ist umständlicher, weshalb wir Ihnen zu integrierten Akkus raten.

  • Akkulaufzeit

    Kein Zweifel: Ein Lautsprecher, bei dem der Akku immer schon nach kurzer Zeit den Geist aufgibt, macht nur wenig Freude. Deshalb achteten wir bei unserem Test der tragbaren Boxen sehr genau auf das Durchhaltevermögen des jeweiligen Akkus. Tatsächlich gibt es starke Unterschiede: Während vor allem sehr leistungsfähige Geräte mehr Energie verbrauchten und zum Teil schon nach drei Stunden Betrieb leer waren, ließen sich andere Speaker ganze 24 Stunden nutzen.

    Hinweis: Es hängt auch von der Bluetooth-Version ab, wie lange der Akku eines tragbaren Lautsprechers durchhält. Deshalb sollten Sie bevorzugt zu einem Modell greifen, das diesbezüglich dem aktuellen technischen Stand, also Bluetooth 4.0 (findet seit Dezember 2009 Anwendung), entspricht. Sämtliche Vorgängerversionen weisen einen höheren Stromverbrauch auf, was sich negativ auf den Musikgenuss auswirkt. Des Weiteren verfügt Bluetooth 4.0 über eine größere Reichweite als die älteren Verwandten, sodass Übertragungen auf eine Distanz von bis zu 100 Meter möglich sind. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das angeschlossene Gerät denselben Bluetooth-Standard integriert wie der Lautsprecher.

  • Testsieger von Stiftung Warentest

    Die Profis der Stiftung Warentest checkten im Heft mit der Nummer 6 / 2015, 20 Lautsprecher. Nur sechs der geprüften Kandidaten erhielten die Note „gut“. Einige der untersuchten Modelle wurden auch bei uns vorstellig und im Test miteinander verglichen. Wir kamen zu ähnlichen Ergebnissen wie die Stiftung Warentest. Allerdings müssen wir anmerken, dass Letztere bei ihrem Check kaum zwischen Größen- und Preisklassen unterschied, was die Resultate doch etwas verfälscht. Wir hingegen legten Wert auf die Differenzierung, sodass unsere Erkenntnisse und Schlussfolgerungen ein umfassenderes, detaillierteres Bild liefern. Der Vollständigkeit halber seien die Top 5 der Stiftung Warentest an dieser Stelle kurz präsentiert:

    1. Bang & Olufsen Beoplay A2

    Der Beoplay A2, ein Produkt des dänischen Herstellers Bang & Olufsen, überzeugte die Prüfer der Stiftung Warentest durch den exzellenten Sound, der die Qualität aller anderen Kandidaten bei weitem übertrifft. Nach Einschätzung der fünf Experten klingt er am ausgewogensten, liefert eine gute Sprachverständlichkeit und hat zudem einen kräftigen Bass. Allerdings ist das Gerät auch ziemlich groß und mit einem Gewicht von knapp 1.000 Gramm recht schwer. Geeignet für alle, die unter keinen Umständen auf den bestmöglichen Klang verzichten wollen.

    Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

    2. Bowers & Wilkins T7

    Der T7 von Bowers & Wilkins (Note „Gut (2,3)“) hat es in erster Linie dank des sehr langlebigen Akkus auf den zweiten Platz geschafft. Sein Klang ist nur mäßig gut und eher dumpf. Zudem handelt es sich um eine vergleichsweise große und schwere Ausführung. Wem eine üppige Akkulaufzeit am wichtigsten ist, sollte das Modell definitiv in Erwägung ziehen.

    Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

    3. JBL Charge 2

    Der JBL Charge 2 (Note „Gut (2,4)“) konnte die Tester insbesondere durch das hervorragende Preisleistungsverhältnis überzeugen. Innerhalb seiner Größen- und Preiskategorie bietet er einen exzellenten Sound. Zudem ist er ausgesprochen kompakt und mit knapp 600 Gramm nicht zu schwer gebaut. Unser Test brachte ebenfalls das Ergebnis, dass es sich beim JBL Charge 2 um ein sehr gutes Modell handelt. Seinem unmittelbaren Nachfolger, dem JBL Charge 2+, ist es sogar gelungen, unsere absolute Empfehlung in der mittleren Größen- und Preisklasse zu werden.

    Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

    4. Loewe Speaker 2go

    Der Speaker 2go der Marke Loewe (Note „Gut (2,4)“ landete bei der Stiftung Warentest auf Rang 4. Seine markantesten Vorzüge sind die leichte Inbetriebnahme und der gute Klang in allen Lagen. Negativ merkten die Tester an, dass der Akku recht schwach und das 1,3 Kilogramm schwere Gerät nicht gerade leicht zu transportieren ist.

    Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

    5. Ultimate Ears Boom

    Der Ultimate Ears Boom (Note „Gut (2,4)“ liegt in puncto Klangqualität im oberen Drittel der getesteten tragbaren Boxen. Allerdings begeisterte der Sound weder die Prüfer der Stiftung Warentest noch uns zu 100 Prozent. Zu den positiven Eigenschaften zählen die einfache Inbetriebnahme, die ausreichende Akkulaufzeit sowie die Spritzwasserresistenz und Stoßfestigkeit. Folglich kommt der UE Boom vor allem als Outdoor-Begleiter infrage. Wir empfehlen Ihnen jedoch, im Zweifelsfall lieber zum JBL Charge 2+ oder dem Denon Envaya Mini zu greifen. Beide Ausführungen sind genauso gut für draußen geeignet, bieten aber klanglich mehr.

    Unseren Testbericht lesen » Bei Amazon.de ansehen »

    FAQ: Häufig gestellte Fragen

    Gibt es „den einen“ tragbaren Lautsprecher für mich?

    Um bei der herrschenden Angebotsvielfalt den idealen Lautsprecher für den eigenen Bedarf zu finden, sollte man den gewünschten Einsatzbereich als wichtiges Kriterium heranziehen. Während im Haus ein Modell mit Netzbetrieb perfekt ist, braucht man im Falle einer Outdoor-Verwendung zwingend eine kabellose Technik mit Akkubetrieb. Nutzen Sie unsere Kaufberatung bzw. den Test der Lautsprecher – so ermitteln Sie sicherlich schnell das für Sie optimale Gerät.

    Welcher ist der beste tragbare Lautsprecher?

    Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Entscheidend sind immer die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche. Unsere Testberichte und Empfehlungen dienen als Inspirationen und erleichtern Ihnen die Wahl.

    Ist die Funktion der Lautsprecher mit allen Bluetooth-Geräten gewährleistet?

    Ja, die standartisierte Bluetooth-Verbindung garantiert dies quasi. Alle Geräte, die über dieselbe Technologie wie der jeweilige Lautsprecher verfügen und Audiodateien wiederzugeben vermögen, können mit der tragbaren Box verbunden werden. Bei Modellen mit einem älteren Bluetooth-Standard sind eventuell einige Features des Lautsprechers nicht nutzbar.

    Klingt ein tragbarer Lautsprecher besser als das Smartphone?

    Ja, ohne jeden Zweifel.

    Welche Vor- und Nachteile von Bluetooth-Lautsprechern gegenüber herkömmlichen Lautsprechern?

    Vorteile:

    • Große Flexibilität dank der drahtlosen Bluetooth-Technologie. Im Detail: Bluetooth 4.0 ermöglicht eine nahezu störungsfreie Übertragung bei bis zu 100 Metern Entfernung (auf freien Flächen). Dadurch sind die kleinen Boxen perfekt für unterwegs, den Garten, den Strand oder Partys geeignet. Und: Fast jedes moderne Gerät – ob Computer, Mac, Tablet oder Smartphone – verfügt über den aktuellen Bluetooth-Standard und kann so einen entsprechenden Lautsprecher mit Musik versorgen. Insofern ist die Box nicht an ein Gerät gebunden. Des Weiteren gestaltet sich das Pairing via Bluetooth so simpel und schnell, dass die gewünschte Verbindung binnen weniger Augenblicke steht. In den Testberichten unseres Tests erfahren Sie, welche Pairing- und Anschlussoptionen die verschiedenen Boxen bieten.

      Tipp: Man kann auch ältere Geräte, die keine Bluetooth-Schnittstelle mitbringen, ohne großen Kosten- und Zeitaufwand nachrüsten – mit einem sogenannten USB-Dongle der eine Bluetooth-Schnittstelle bildet.

    • Tragbare Bluetooth-Lautsprecher werden aktuell ständig weiterentwickelt. Beispielsweise machen die neuesten Vertreter, die im Getränkedosenformat daherkommen, normalen Stereoanlagen wirklich Konkurrenz bzw. diese obsolet.

    Nachteile:

    • Die Nachteile sind weitestgehend (nur) den Grenzen des jeweils aktuellen Bluetooth-Standards geschuldet. Störelemente wie massive Wände, andere parallel eingeschaltete Elektrogeräte wie Mikrowellen zwischen Sender und Empfänger kommen, können Signalstörungen und Abrisse der Verbindung auftreten. Dann leidet natürlich auch die Tonqualität, Knistern und/oder Rauschen nicht ausgeschlossen. Auch die relativ hohe Energie, die benötigt wird, um eine Bluetooth-Verbindung aufrechtzuerhalten, ist kritisch anzumerken. So kann der Akku eines Smartphones ziemlich rasch aufgebraucht sein.
    • Neben den Bluetooth-Limitationen ist auch der Fakt nachteilig, dass die Geräte in Bezug auf ihre Qualität sehr stark variieren. Am Markt findet sich nicht nur eine riesengroße Auswahl an tragbaren Lautsprechern für jeden Geldbeutel, sondern entdeckt teils massive Unterschiede hinsichtlich Sound. Mitunter klingen sogar teure Lautsprecher alles andere als gut. Ziehen Sie am besten unsere Testberichte zurate, um nach dem Kauf keine böse Überraschung zu erleben.

    Welche Vor- und Nachteile gibt es gegenüber einer Dockingstation?

    Im Grunde genommen gibt es nur Vor- und keine Nachteile gegenüber Dockingstationen. Erstere sind flexibler – weil portabel und universell einsetzbar. Dockingstationen sind in der Regel auf den Gebrauch in der eigenen Wohnung beschränkt – aufgrund der Größe und des hohen Gewichts. Zudem können sie gemeinhin nur mit einem bestimmten Gerät verwendet werden. Will man die Nutzungsoptionen erweitern, muss man oft in Adapter oder diverse Kabel investieren. Logischerweise bietet die Bluetooth-Variante tragbarer Lautsprecher hier weitaus bessere Voraussetzungen zur Koppelung an unterschiedliche Gerätschaften (sofern diese über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügen). Klanglich nehmen sich tragbare Boxen und Dockingstationen nicht mehr viel.

    Was ist eigentlich Bluetooth?

    Die Bluetooth-Technologie ist nichts anderes als eine spezielle Möglichkeit der Funkübertragung. Entwickelt wurde sie in den 1990er-Jahren durch die Bluetooth Special Interest Group. Der Clou besteht darin, dass zur Übertragung von Daten zwischen mehreren Geräten, die nur relativ geringfügig voneinander entfernt sind, keine Kabel benötigt werden. Das ausschlaggebende Funksignal bezeichnet man kurz al „WPAN“ oder „Wireless Personal Area Network“. Es unterscheidet sich dahingehend vom WLAN, dass es nur bei kurzen Distanzen der geforderten Geräte funktioniert. Die minimalen Abstände haben Vorteile: So ist einerseits weniger Energie nötig und andererseits die Störanfälligkeit durch Dritte deutlich vermindert. Beispielsweise halten die Akkus portabler Geräte mit Bluetooth 4.0 – dem aktuellen Standard – viel länger als solche, die mit WLAN oder der AirPlay-Technologie verwendet werden. Die Bluetooth-Versionen im Überblick:

    • 1999: Bluetooth 1.0
      Bluetooth 1.0 wurde veröffentlicht. Es ermöglichte Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis zu 732,6 kbit/s.
    • Februar 2001 Bluetooth Version 1.1
      Bluetooth 1.1 wurde veröffentlicht. Zur gleichen Maximalgeschwindigkeit wie bei der Ursprungsversion gesellte sich ein Indikator für die Signalstärke.
    • November 2003: Bluetooth Version 1.2
      Bluetooth 1.2 wurde veröffentlicht. Die höchstmögliche Datenübertragungsgeschwindigkeit stieg auf 1 Mbit/s an. Darüber hinaus reduzierte sich die Störanfälligkeit.
    • November 2004: Bluetooth Version 2.0
      Bluetooth 2.0 wurde veröffentlicht. Es gewährte eine maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit von 2,1 Mbit/s.
    • April 2009: Bluetooth Version 3.0
      Bluetooth 3.0 wurde veröffentlicht. Die Version brachte einen gewaltigen Fortschritt, betrug die Maximalgeschwindigkeit doch nunmehr 24 Mbit/s.
    • Bluetooth Version 4.0
      Bluetooth 4.0 ist die aktuellste Version und erhöht die Alltagstauglichkeit dieser Funkübertragung noch einmal zusätzlich. Der Stromverbrauch gestaltet sich geringer und man kann Verbindungen über eine 100-Meter-Entfernung aufrechterhalten.

    Welche Anschlüsse sind in der Regel sonst vorhanden?

    • 3,5mm Aux-Anschluss / Klinken-Anschluss
      Er wird verwendet um ein klassisches Audiokabel anzuschließen, um den tragbaren Lautsprecher über ebendieses Kabel mit Musik zu bespielen und Bluetooth eine Pause zu gönnen. Zudem lassen sich Kopfhörer einstecken.
    • (Micro-)USB-Anschluss
      Bei vielen tragbaren Lautsprechern ist der USB-Anschluss multifunktional. So werden etwa die Akkus einiger Geräte über diesen Anschluss geladen. Außerdem hat man wiederum die Möglichkeit, die Box direkt mit Musik zu bespielen (statt via Bluetooth). Manch Lautsprecher erlaubt noch ein weiteres Feature: Die Produkte der JBL-Charge-Reihe etwa gestatten es, über den USB-Anschluss (auch) andere Geräte (Smartphones etc.) unterwegs über den Akku der Box zu laden.

    • DC-Anschluss (IN & OUT)
      Er fungiert als Standardanschluss zum Laden des Akkus bzw. für den Netzbetrieb. Meist ist er nur bei größeren tragbaren Lautsprechern verbaut – aus Platzgründen. Bei kleinen und mittelgroßen Modellen übernimmt der (Micro-)USB-Anschluss diese Funktion.
    • (Micro-)SD Steckplatz
      Einige Lautsprecher beherbergen einen (Micro-)SD-Steckplatz, über den sie unter Zuhilfenahme von Speicherkarten mit Musik bespielt werden können.

    Werden die Lautsprecher mit eingebauten Akkus oder Batterien betrieben?

    Nur wenige Modelle sind mit Batterien ausgestattet. Die allermeisten verfügen über einen fest verbauten Akku, wie Sie auch unserem Test entnehmen können.

    Wie hoch ist der ist der Stromverbrauch für das Handy oder Smartphone?

    Wie viel Strom das Smartphone und auch der Lautsprecher verbrauchen, lässt sich aufgrund der unterschiedlichen Performances der Produkte nicht pauschal beantworten. Doch die Betriebsanleitungen bzw. Handbücher zu den jeweiligen Geräten geben Aufschluss.

    Wie stellt man eine Verbindung mit dem tragbaren Lautsprecher her?

    Will man ein Tablet oder Smartphone verbinden, braucht man kein technisches Verständnis, um diese Aufgabe zu meistern. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die Bluetooth-Funktion am Gerät aktiviert ist. Moderne Produkte, die Bluetooth-fähig sind, verfügen über einen automatischen Suchmodus. Geben Sie den Gerätecode ein und bestätigen Sie die Koppelung der Systeme – fertig. Kommt es zu Verbindungsproblemen, wenden Sie sich am besten an den Hersteller.

    Hinweis: Noch einfacher ist die Koppelung via NFC. Dabei genügt es, die Geräte, die verbunden werden sollen, dicht aneinander zu halten.

    Kann ich auch PC-Computer & Laptops mit den Lautsprechern verbinden?

    Grundsätzlich ja. Um nach dem Kauf des Lautsprechers nicht gleich ein Problem am Hals zu haben, empfiehlt es sich, den Laptop oder Computer vorab nach einer Kompatibilität mit Bluetooth abzusuchen. Im Notfall, etwa bei älteren Rechnern, ist auch die Nachrüstung eines Dongles einfach und kostengünstig möglich.

    Kann ich auch iMacs und Macbooks mit den Lautsprechern verbinden?

    Ja, denn sämtliche Apple-Computer weisen integrierte Bluetooth-Schnittstellen auf.

    Wann sollte ich WLAN- bzw. Airplay-Lautsprecher einem tragbaren Bluetooth-Lautsprecher vorziehen?

    Wer den Lautsprecher nur in der eigenen Wohnung oder in der Nähe eines Computers bzw. einer Stromquelle nutzen will und größten Wert auf bestmöglichen Sound legt, sollte einen WLAN- oder AirPlay-Lautsprecher kaufen.

    Wie viel Watt Leistung haben die tragbaren Lautsprecher im Schnitt und sollte ich darauf achten?

    Die meisten Lautsprecher, die wir testeten, bewegen sich zwischen fünf und 20 Watt Leistung. Wir sind jedoch der Meinung, dass der Wert im Zuge der Kaufentscheidung kein ausschlaggebendes Kriterium darstellen sollte. Weshalb? Nun, da der weit verbreitete Glaube, mehr Watt gingen mit höherer Lautstärke und besserer Klangqualität einher, schlicht und ergreifend Nonsens ist.

    Welches Zubehör ist bei den Wireless-Lautsprechern in der Regel dabei und was sollte man dazu kaufen?

    Normalerweise ist beim Kauf eines tragbaren Lautsprechers alles dabei, was man zum Betrieb des Geräts braucht. Dazu zählen gemeinhin ein USB-Kabel, ein Aux-Kabel und eine Betriebsanleitung. Wir raten Ihnen, ergänzend eine passende Transporttasche zu kaufen, wenn Sie anvisieren, die Box häufig mit nach draußen zu nehmen. Weiterhin lohnt es sich, in eine Powerbank für den Bluetooth-Lautsprecher und das Smartphone zu investieren. Dadurch verhindern Sie, dass den Geräten unterwegs der Saft ausgeht.

    Was ist mit Social Mode bzw. Kopplung mehrerer Geräte mit einem tragbaren Lautsprecher gemeint?

    Social Mode bezeichnet eine überaus praktische Funktion, die es ermöglicht, gleichzeitig mehrere Smartphones oder sonstige Musikquellen mit dem Lautsprecher zu koppeln und nacheinander – ohne Unterbrechungen – zu nutzen. Dadurch kann man etwa fließend zwischen verschiedenen Playlists unterschiedlicher Personen hin und her switchen. Leider unterstützen nicht alle Ausführungen dieses tolle Feature.

    Was ist Stereo-Pairing?

    Beim Stereo-Pairing handelt es sich um eine spezielle Koppelungsfunktion, mit der man zwei Lautsprecher verbinden kann, um sie zeitgleich mit Musik zu versorgen. So erzielen Sie einen echten Stereoeffekt mit extrem starkem, lautem Sound, was sich beispielsweise für Partys empfiehlt. Unsere Testberichte offenbaren Ihnen die Geräte, die Stereo-Pairing gestatten.

    Was ist A2DP?

    A2DP fungiert als Kürzel von Advanced Audio Distribution Profile und hat eine bedeutende Rolle, denn: Es macht das Senden von Audiosignalen via Bluetooth erst möglich – vorausgesetzt, Sender und Empfänger sind kompatibel.

    Seit Apples iOS 3 Betriebsystem und Androids Betriebsystem in Version 1.5 wird A2DP als Standard-Profil mit unterstützt. Nachteilig daran ist, dass die Datenübertragung komprimiert wird, was die Klangqualität beeinträchtigen kann. Allerdings sind die Verluste für das menschliche Ohr kaum bzw. überhaupt nicht hörbar.

    Alle tragbaren Lautsprecher unseres Tests weisen den A2DP-Standard auf.

    Was ist NFC?

    NFC (Near Field Communication) betitelt einen recht neuen Standard, der die drahtlose Verbindung zweier Bluetooth-Geräte noch simpler gestaltet. Es genügt, die beiden Produkte kurze Zeit dicht aneinander zu halten, um sie zu koppeln. Voraussetzung ist, dass alle Beteiligten über NFC verfügen. In unseren Testberichten erfahren Sie, welche Boxen den Standard mitbringen.

    Lautsprecher mit NFC Anzeigen »

    So haben wir die tragbaren Lautsprecher getestet

    Wir möchten Ihnen unseren Test rundum zugänglich und verstehbar machen. Deshalb erklären wir Ihnen im Folgenden kurz die Punkte, die für unsere Bewertungen besonders bedeutsam waren und die kompakten Testberichte strukturieren bzw. gliedern.

  • Verabeitung & Qualitätseindruck

    Natürlich haben wir bei jedem einzelnen Lautsprecher die Verarbeitung im Sinne des allgemeinen optischen und haptischen Qualitätseindrucks genauestens unter die Lupe genommen. Deutlich sicht- und/oder hörbare Mängel (beispielsweise eine sich schnell lösende Beschriftung, instabile Knöpfe oder ein Klappern) führten zu Punktabzügen. Im Falle von herausragenden Merkmalen gingen wir beim Verfassen des Testberichts selbstverständlich auf diese Besonderheiten ein.

  • Handhabung

    Wie einfach ist es, den tragbaren Lautsprecher zu bedienen und mit anderen Geräten zu koppeln? Wie weit reicht die Bluetooth-Verbindung und hält der Akku auch in etwa so lang durch, wie es der Hersteller in der Werbung verspricht? Diese und ähnliche Fragen beantwortet jeweils der Abschnitt zum Handling des geprüften Modells.

  • Funktionen

    In diesem Bereich finden Sie stets wichtige Informationen zu den Funktionen und Special-Features, die der tragbare Lautsprecher mitbringt. Auch erfahren Sie, ob die vorhandenen „Potenziale“ auch einwandfrei laufen – von den verfügbaren Anschlüssen bis zum Stereo-Pairing.

  • Klangqualität

    Logischerweise zählt die Klangqualität zu den entscheidendsten Kaufkriterien. Durch ihre langjährige Erfahrung im (professionellen) DJ-Bereich besitzen unsere Tester ein bestens geschultes Gehör, sodass Sie sich auf die detailreichen Angaben in den Testberichten verlassen können, wenngleich – das muss man bedenken – Klangempfinden immer auch eine Frage der subjektiven Wahrnehmung ist.

  • Darüber hinaus fließen in unsere Testberichte zu tragbaren Lautsprechern stets die Bewertungen von Nutzern, anderen Fachmagazinen sowie wichtigen Institutionen (etwa Stiftung Warentest) mit ein. So erhalten Sie ein umfassendes Bild des jeweiligen Produkts, was Ihnen die Wahl sicherlich erleichtert.

    Mehr Inhalt: