beste bose bluetooth-lautsprecher

Die besten Bose Bluetooth-Lautsprecher: Welcher passt zu mir?

Dass Bose exzellente Bluetooth-Lautsprecher herstellt, ist sicherlich keine Neuigkeit. Im immer schneller wachsenden Segment der Bluetooth-Lautsprecher verlieren die geneigten Hörer jedoch schnell die Übersicht zwischen Micro, Color 2, Mini, Revolve & Co. In diesem Vergleich stellen wir die aktuell besten Bose Bluetooth-Lautsprecher vor und geben natürlich auch eine Kaufempfehlung!

Bose SoundLink Micro

Die Micro-Variante aus der SoundLink-Serie passt bequem auf eine Handfläche und ist so leicht, dass er in keiner Tasche wirklich stört. Von vornherein gibt dies natürlich die Marschrichtung vor: Den ganz großen, opulenten Klang dürfen Sie hier nicht erwarten. Vielmehr sieht Bose die Zielgruppe des SoundLink Micro (Testbericht) in Personen, die häufig unterwegs sind und auf sehr guten Klang (der mehrere Größenordnungen über selbst den besten Handylautsprechern liegt) trotzdem nicht verzichten möchten.

Vor dem Hintergrund des kompakten Designs lässt sich an der Klangqualität dann auch nichts aussetzen: Bose-typisch fällt der Sound selbst in diesem Format recht basslastig aus, davon abgesehen ist der Klang aber sehr ausgewogen. Ob Sie Pop, Rock, Metal oder House hören, spielt kaum eine Rolle: Der SoundLink Micro gibt in jedem Fall eine gute Figur ab.

Bei der Verarbeitung weiß das Gerät dann auch zu überzeugen, denn Bose fertigt diesen Lautsprecher wasserfest (aber nicht komplett dicht) und gleichzeitig stabil. Wenn der SoundLink Micro auf Steinboden in eine Pfütze fällt, ist das also nicht weiter dramatisch.

Wie es bei Bose häufig der Fall ist, winkt dem Kunden aber auch ein hohes Preisschild entgegen – das im Vergleich zur Konkurrenz aber gerechtfertigt ist, wie diese zwei Beispiele zeigen:

JBL Clip 2

Sicherlich ist der Clip 2 von JBL (Testbericht) mit seiner simplen Bedienung und der ebenfalls guten Verarbeitung ein würdiger Konkurrent. An der Soundqualität merkt der Zuhörer aber den Unterschied: Es geht weniger prägnant zur Sache und an maximaler Lautstärke fehlt es ebenfalls.

UE Roll 2

Auch dieser Lautsprecher, der UE Roll 2 (Testbericht) macht viel richtig und bringt eine sehr gute Soundqualität ins Ohr. Dafür fehlen dem Gerät aber die vielen tollen Funktionen, die der SoundLink Micro im Repertoire hat – und relativ schwer ist der Lautsprecher auch noch, was der Mobilität im Weg steht.

Mit anderen Worten: Ja, Sie zahlen für den SoundLink Micro mehr Geld. Aber dafür bekommen Sie auch einen Gegenwert. Technisch (und preislich) in derselben Liga spielt übrigens auch der Beoplay P2 von Bang & Olufsen (Testbericht), allerdings ist das Gerät nicht ganz so kompakt gebaut. Ein Alleinstellungsmerkmal sind die bis zu acht unterschiedlichen Bluetooth-Geräte, die sich der Bose SoundLink Micro merken kann. So werden das Pairing bzw. die Verbindung zum Kinderspiel.

Bei Amazon.de ansehen »

Bose SoundLink Color 2

Als nächste Evolutionsstufe hinter dem SoundLink Micro tritt der Color 2 auf: Der Lautsprecher ist zwar noch mobil, aber nicht mehr in demselben Maß wie die Micro-Ausgabe. Genutzt wird das Gerät am liebsten fest auf einem Schreibtisch stehend. Der Name kommt daher, dass Bose den Color 2 auch in unterschiedlichen, teilweise grellen Farben anbietet – ein Novum für den sonst auf Schwarz und Silber geeichten Hersteller.

Die Klangqualität als wichtigstes Merkmal fällt absolut zufriedenstellend aus, der Sound wirkt schön dynamisch, satt und mit relativ guten tieferen Frequenzen. Allerdings muss man auch sagen, dass jene tolle Qualität am oberen Ende der Lautstärkeskala nachlässt. Hier müssen Sie sich natürlich die Frage stellen, ob Sie den Color 2 jemals wirklich voll aufdrehen werden.

Die Konkurrenz macht Bose in diesem Segment aber zu schaffen – etwa in Form des Flip 4 von JBL. Der ist nämlich nicht nur wasserfest, sondern komplett wasserdicht und bietet einen nochmals feineren, volleren Klang. Außerdem kostet er nicht mehr und ist dank „Pillenform“ und Trageschlaufe mobiler.

Das allein macht den Bose SoundLink Color 2 (Testbericht) natürlich nicht zu einem schlechten Lautsprecher. Wir würden allerdings empfehlen, das Gerät mindestens mit jenem JBL Flip 4 zu vergleichen, bevor es an den Kauf geht.

Bei Amazon.de ansehen »

Bose SoundLink Revolve / Revolve+

Hier fährt Bose noch einmal Fachwissen auf und bringt sowohl mit SoundLink Revolve (Testbericht) als auch Revolve+ einen sehr guten Lautsprecher auf den Markt. In Sachen Klangqualität sind unsere Testsieger JBL Flip 4 und Charge 3 etwa gleich auf – teilweise aber etwas schlechter. Wasserdicht ist dieser kompakte Bluetooth-Lautsprecher noch immer nicht, aber dafür gibt es ein tolles Klangbild mit satten Bässen (selbst in Außenbereichen) und eine makellose Verarbeitung.

Vielhörer werden hier auch zufriedengestellt, denn zwölf Stunden sollten in allen üblichen Anwendungsfällen problemlos ausreichen. Der wichtigste Punkt, der für den Revolve spricht, ist dann auch das Gesamtpaket: 360°-Sound mit einem schön vollen Klangbild, gekoppelt mit einwandfreier Bedienung und Bose-typischer Verarbeitung ist für den angesagten Preis praktisch schon ein Schnäppchen.

Außerdem bleibt das Gerät klein genug, um mobil zu sein (umso erstaunlicher ist der Sound, der aus der kleinen „Dose“ kommt!). Ein bisschen Spritzwasser macht dem Gerät nichts aus und an einen 3,5-Millimeter-Port haben die Entwickler ebenfalls noch gedacht. Es fällt daher schwer, überhaupt nennenswerte Kritik am Bose Revolve zu äußern. Wer auf hohem Niveau meckern will, moniert die fehlende Wasserdichtigkeit. Alle anderen freuen sich inzwischen über einen extrem guten, kompakten Indoor- und Outdoor-Lautsprecher.

Bei Amazon.de ansehen »

Bose SoundLink Mini 2

Bose produziert den SoundLink Mini 2 (Testbericht) zwar nicht mehr, aber Qualität bleibt eben Qualität – auch nach Produktionsstopp. Sein Alter merkt man dem Mini 2 unter anderem durch mangelndes NFC an, auch ist das Pairing mehrerer Boxen nicht möglich. Wer sich daran nicht stört, kauft aber noch immer einen sehr guten und dabei angenehm tragbaren Lautsprecher.

Sehr positiv anzumerken ist die Verarbeitung: Auch nach mehreren Jahren kontinuierlicher Nutzung blättert hier kein Lack ab, salopp gesagt. Die Akkulaufzeit reicht mit etwa zehn Stunden noch immer problemlos aus und der Klang bleibt Bose-typische sauber und klar. Im Bereich der tiefen Frequenzen haben Revolve & Co. aber einen Vorteil.

Für den Outdoor-Bereich ist der Bluetooth-Lautsprecher nur dann geeignet, wenn es strahlenden Sonnenschein gibt und die Getränke sicher stehen. Wasserdicht oder auch nur wasserfest ist das Gerät nämlich in keiner Weise. Geschmackssache ist am Ende eventuell das Design: Wir meinen, dass Bose hier einen zeitlos schönen Bluetooth-Lautsprecher geschaffen hat. Wer sich an den angesprochenen, mangelnden Features nicht stört, darf noch immer zugreifen.

Bei Amazon.de ansehen »

Fazit: Was kaufe ich?

Über alle getesteten Geräte hinweg empfinden wir den SoundLink Revolve und SoundLink Micro als praktisch unschlagbare Angebote in ihren jeweiligen Kategorien. Natürlich hat die Konkurrenz ebenfalls gute Lautsprecher in diesen Bereichen im Sortiment – aber Bose kann es hier einfach besser durch tollen Klang, sinnvolle Features und eine grandiose Verarbeitung. Wir sind uns sicher, dass Sie vor allem der SoundLink Micro klangtechnisch überraschen wird, da kleine Formfaktoren und guter Sound normalerweise nicht Hand in Hand gehen.

Den typischen Bose-Aufpreis gibt es – aber hier müssen Sie selbst entscheiden, ob dies für Sie ein Problem ist oder nicht.

Übrigens: Auf unserer Startseite finden Sie noch einen umfassenden Bluetooth-Lautsprecher Test mit Kaufberatung und auch anderen Marken im Vergleich!

Auch interessant: Die besten JBL Bluetooth-Lautsprecher
Die besten Anker Bluetooth-Lautsprecher
Die besten UE Bluetooth-Lautsprecher

Gefällt Ihnen dieser Ratgeber? Dann lassen Sie ihre Freunde davon wissen und bewerten Sie uns! 🙂

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...