Die besten JBL Bluetooth-Lautsprecher: Welcher passt zu mir?

Bluetooth-Lautsprecher von JBL haben sich, vor allem in den letzten 2 Jahren, zu den von Experten mit am besten bewerteten und am meisten verkauften mobilen Lausprechern überhaupt entwickelt. So stellt JBL mit der Charge-Serie schon seit einiger Zeit nicht nur unseren Testsieger im Bluetooth-Lautsprecher Test, sondern hält mit der Flip-Serie u.a. den Rekord für den am meisten verkauften Bluetooth-Lautsprecher weltweit .

Aber: Wo viel Auswahl ist, fällt auch die Wahl schwer. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel daher das aktuelle JBL-Sortiment – und empfehlen Alternativen anderer Hersteller für besondere Ansprüche!

Hinweis: In der Auflistung fehlen der JBL Pulse 3 und die neue JBL Boombox, welche wir bisher noch nicht getestet haben.

Das JBL-Sortiment im Überblick

Vorweg sei gesagt: Diese Liste ist nicht der „Qualität“ der Geräte nach geordnet. Mit keinem der folgenden Produkte werden Sie einen Fehler machen. Die verschiedenen Lautsprecher decken viel mehr unterschiedliche Einsatzzwecke ab, auf die wir natürlich auch zu sprechen kommen. Los geht’s!

Der JBL Charge 3

Dieser etwa 140 Euro Lautsprecher spricht alle an, die gerne mobil sind: In der bewährten Zylinder-Form können Sie den Charge 3 ebenso einfach einstecken wie herausholen. 6.000 mAh Akkukapazität reichen aus, um das Gerät etwa 18 Stunden mit Energie zu versorgen. Das Bluetooth-Pairing erlaubt die gleichzeitige Verbindung von bis zu drei Geräten, was gerade bei der Verwendung durch mehrere Personen sinnvoll ist.

Außerdem ist das Gerät gegen Spritzwasser geschützt, ins Wasser werfen sollten Sie es aber nicht unbedingt. Abschließend kommen wir zum wichtigsten Punkt: Die Klangqualität ist der Preisklasse angemessen. Höhen, Mitten und Bässe harmonieren wunderbar miteinander, es handelt sich also nicht um einen typischen „Brüllwürfel“.

Testbericht zum JBL Charge 3 »Bei Amazon.de ansehen »

Der JLB Flip 4

Ein wenig kompakter als der Charge 3 ist der Flip 4. Dank Halteschlaufe können Sie ihn beispielsweise auch an einem Rucksack festbinden. Wasserdicht ist er ebenfalls, sodass verschüttete Getränke im Park ihren Schrecken verlieren. Die kompakteren Abmessungen sorgen allerdings auch für eine gesunkene Akkulaufzeit, hier gibt es „nur“ noch zwölf Stunden – was natürlich noch immer für die meisten Anwendungsfälle ausreicht.

Dank eines Gewichts von nur 500 Gramm lässt sich der Flip 4 in jedem Fall beliebig von A nach B bringen. Falls Bluetooth keine Option ist, erlaubt der Lautsprecher die Verbindung übrigens auch über einen 3,5-Millimeter-Port. Die Klangqualität ist sehr gut – fast in derselben Liga wie der Charge 3.

Testbericht zum JBL Flip 4 »Bei Amazon.de ansehen »

Der JBL Xtreme

Für anspruchsvolle Zuhörer wirft JBL den Xtreme ist Rennen: 2,1 Kilogramm und die schiere Größe schränken zwar die Mobilität ein, dafür gibt es aber besonders satte Bässe, die auch zur Beschallung etwas größerer Räume voll ausreichen. Abhängig von der Lautstärke bringen Sie Musik für 12,5 bis 5,5 Stunden an jeden beliebigen Ort. Komplett wasserdicht ist das Gerät nicht, dafür gibt es aber den bekannten Spritzwasserschutz.

Drei Geräte gleichzeitig dürfen sich mit dem JBL Xtreme verbinden, um so von Song zu Song zu springen. Die einzigen Einschränkungen sind daher wirklich das Gewicht und die Größe. Ist Ihnen das vollkommen egal, können Sie hier gerne zugreifen und einen exzellenten Outdoor-Lautsprecher (und Indoor!) erwerben.

Testbericht zum JBL Xtreme »Bei Amazon.de ansehen »

Der JBL Clip 2

180 Gramm Gewicht und kleiner als ein Handy: Der Clip 2 in sechs Farben fühlt sich als Accessoire wohl, das Sie beispielsweise an Rucksäcken, Taschen oder Jacken befestigen. Der winzige Lautsprecher produziert dann einen sehr passablen Klang, der aber gerade in Bezug auf die maximale Lautstärke zurückstecken muss. Das Gerät ist außerdem komplett wasserdicht und besitzt vier bis acht Stunden ausdauernden Akku (je nach gewählter Lautstärke).

Praktisch: Sound kommt nicht zwingend über Bluetooth, da auch eine 3,5-Millimeter-Verbindung vorhanden ist. Zusammenfassend können wir festhalten, dass Sie hier sicherlich kein Klangwunder kaufen, aber dafür bekommen Sie einen winzigen und doch ausreichend gut klingenden Lautsprecher, der praktisch überall seinen Einsatz finden kann.

Testbericht zum JBL Clip 2 »Bei Amazon.de ansehen »

Die Alternativen zum Clip 2

Der Clip 2 gefällt Ihnen? Dann möchten wir aber auch drei Lautsprecher dieser Größenklasse vorstellen, die uns besser gefallen haben:

Anker SoundCore Mini

Für weniger als 30(!) Euro bekommen Sie hier ebenfalls einen ultra portablen Lautsprecher für unterwegs mit allen üblichen Komfortfunktionen und maximal 15 Stunden Akkulaufzeit. Das Gerät passt bequem auf eine Handfläche und ist daher wirklich „Mini“. Der große Nachteil bei dieser Größe und dem verschwindend geringen Gewicht ist natürlich der Sound, der einfach nicht die Klasse von Charge 3, Flip 4 & Co. erreicht. Dafür sparen Sie aber auch eine Menge Geld. Wenn Sie auf die Qualität des Sounds keinen ganz so hohen Wert legen (Musik kann schließlich auch bei schlechtem Radioempfang Spaß machen), ist das Produkt einen Kauf wert.

Testbericht zum Anker Soundcore Mini »Bei Amazon.de ansehen »

B&O Beoplay P2

In die andere Richtung schlägt der Beoplay P2 aus: Für einen recht hohen Preis um 170 Euro gibt es hier satte Soundqualität, die auch anspruchsvolle Gemüter zufriedenstellen wird. Das Gerät sieht außerdem hübsch aus und hat sogar ein eingebautes Mikrofon für Telefongespräche beispielsweise. Spritzwassergeschützt ist der Lautsprecher auch, unter Wasser tauchen sollten Sie ihn aber nicht. Transportabel bleibt das Gerät ebenso wie die JBL-Konkurrenz: 370 Gramm ist kein Gewicht, dass einen Käufer vor Probleme stellen wird. Wenn Sie den hohen Preis nicht scheuen, lohnt sich der Kauf!

Testbericht zum B&O Beoplay P2 »Bei Amazon.de ansehen »

UE Roll 2

Im Mittelfeld der beiden genannten Geräte positioniert sich der Roll 2 für etwa 70 Euro. Auch er ist noch relativ klein und leicht (der Lautsprecher passt bequem auf eine Handfläche), gleichzeitig ist das Gerät wasserdicht und gegen Stöße geschützt. Neun Stunden Akkulaufzeit reichen auch für ausgiebige Touren unter freiem Himmel. Die Soundqualität liegt zwischen P2 und SoundCore Mini und reicht daher für die typischen Anwendungszwecke aus. Wenn Sie sich eine Mischung der beiden bisher genannten Alternativen interessieren, machen Sie hier nichts verkehrt!

Testbericht zum UE Roll 2 »Bei Amazon.de ansehen »

Aber für welchen entscheide ich mich?

Eine gute Frage, die Sie am Ende selbst beantworten müssen. Enthusiasten mit hohen Anspruch an guten Sound greifen klar zum JBL Xtreme, der allerdings auch die teuerste Option ist. Am anderen Ende des Spektrums wartet der Clip 2, der jedoch eher zur launigen Beschallung als für intensives Musikhören geeignet ist. Charge 3 und Flip 4 liegen irgendwo in der Mitte und sind für viele Anwendungsfälle gut geeignet.

Fazit

JBL und andere Hersteller wie Bose, Ultimate Ears, B&O haben inzwischen hochwertige, ausgewachsene Bluetooth-Lautsprecher für praktisch alle Anwender im Sortiment. Wofür Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem Anspruch an Soundqualität, Mobilität und Preis ab. Suchen Sie nach einer Empfehlung, die auf einen Blick einfach alles zeigt, sollten Sie sich unsere Kaufberatung auf der Startseite ansehen: Dort finden Sie alle Marken und Testsieger auf einen Blick!

Gefällt Ihnen dieser Ratgeber? Dann lassen Sie ihre Freunde davon wissen und bewerten Sie uns! 🙂

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...