| Datum:  | Letztes Update: 

Der Anker SoundCore 2 im Test

Amazon.de Preis: 49.99 (as of 17. November 2017, 18:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der Anker SoundCore 2 ist der Nachfolger des preiswerten und beliebten SoundCore, den wir bereits vor knapp zwei Jahren getestet haben. Der Vorgänger ist einer der meist verkauften Bluetooth-Lautsprecher bei amazon.de und hat über 2.000 positive Bewertungen erhalten. In unserem Test des Anker SoundCore 2 wollen wir nun überprüfen, ob er an diesen Erfolg anknüpfen kann.

Weiterführend: Hier finden Sie alle von uns getesteten Lautsprecher von Anker.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

VorteileNachteile
sehr hohe Soundqualitätkaum Zusatzfunktionen
minimalistisches Design mit hochwertiger Verarbeitung
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Der neue SoundCore ist wieder in etwa so groß wie ein iPhone 6.

Der direkte Nachfolger vom beliebten Anker SoundCore ist pünktlich zum Sommer 2017 im Handel erschienen und muss hohe Erwartungen erfüllen. Der SoundCore 2 hat die Maße 165x 54x 45 mm und wiegt dabei knapp 360 g. In dem kompakten und Spritzwasser geschützten Gehäuse befinden sich zwei Treiber mit jeweils 6 Watt, einem Passivradiator und ein Bluetooth 4.2-Empfänger.

In der schlichten Verpackung befindet sich ein „USB auf Micro-USB“-Kabel und die „Happy/ Not Happy“-Zufriedenheitskarte von Anker. Das schwarze, wieder sehr schlichte Gehäuse ist rundum gummiert. An der Frontseite befindet sich ein Lautsprechergitter, auf dem sich das Firmenlogo farblich absetzt. Auf der Oberseite des Lautsprechers befinden sich die Bedienungstasten, die ebenfalls gummiert und dezent hervorgehoben sind.

Der Micro-USB-Anschluss und der 3,5mm-Klinkenanschluss befinden sich an der Seite des Geräts und werden mit einer kleinen Gummiklappe vor Spritzwasser geschützt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der SoundCore 2 an den Seiten abgerundet und macht daher einen moderneren Eindruck. Das kompakte Gehäuse macht in unserem Test einen hochwertigen und ausgesprochen robusten Eindruck. Sowohl das Design als auch die Verarbeitungsqualität des Lautsprechers hat uns überzeugt.

Die Features

Im Hinblick auf den günstigen Preis ist es verständlich, dass der Bluetooth-Lautsprecher keine innovativen Features mitbringt. Es gibt somit weder eine Freisprechfunktion, noch andere besondere Features.

Der Anker Lautsprecher ist aber gemäß IPX5-Standard spritzwassergeschützt, aber nicht wasserdicht. Der IPX5-Schutz ist ein Update zum Vorgänger des Modells. Um diesen Schutz zu gewährleisten, liegen sämtliche Anschlüsse unter einer kleinen, festen Klappe an der Seite versteckt. Dadurch kann der Bluetooth-Lautsprecher problemlos im Freien verwendet werden.An der Oberseite des Lautsprechers befinden sich alle wichtigen Bedienelemente. Es gibt insgesamt fünf Tasten: eine Einschalttaste, eine Play-Taste, Tasten zur Lautstärkeregelung und eine Bluetooth-Taste.

Der Anker SoundCore 2 kann nicht nur per Bluetooth, sondern auch über ein AUX-Kabel mimt zahlreichen Geräten verbunden werden. Das Aufladen des Akkus über den Micro-USB-Port nimmt nur kurze Zeit in Anspruch und ein voller Akku soll laut Hersteller 18 – 24 Stunden halten. Ob diese Angaben stimmen, prüfen wir im nächsten Schritt.

In unserem Test sind uns die praktische Aufladung des Akkus per Micro-USB, die lange Akkulaufzeit und der Spritzwasserschutz positiv aufgefallen.

Die Handhabung

Da es sich um einen reinen Bluetooth-Lautsprecher ohne zahlreiche Funktionen und Features handelt, ist die Bedienung entsprechend einfach. in unserem Test hatten wir keinerlei Probleme mit der Handhabung, denn alle Tasten erklären sich ganz von selbst.

Die Kopplung per Bluetooth ist über einen eigenen Knopf gelöst und funktioniert ohne Probleme. Über die Bedienelemente an der Oberseite lässt sich die Lautstärke regeln und die Musik kann abgespielt und pausiert werden. Alle anderen Funktionen müssen über das Smartphone oder das gekoppelte Abspielgerät betätigt werden.

Die Reichweite des Bluetooth-Signals (Version 4.2) wird von Anker mit 20m angegeben. Dies konnten wir in unserem Test auf freier Fläche bestätigen und konnten sogar noch etwas mehr Entfernung aufbauen, bevor das Signal abgerissen ist. In der Wohnung ist die angegebene Reichweite allerdings natürlich nicht gegeben, bzw. nur, wenn keine Wände oder Decken zwischen Sender und Empfänger sind.

Auch im Bezug auf die Akkulaufzeit verspricht Anker mit großzügigen 24 Stunden nicht zu viel. Auf moderater Lautstärke von 50 – 75% vom Maximum erreichten wir im Test eine Laufzeit von knapp 20 Stunden und das ohne Probleme. Geht man mit der Lautstärke höher, verringert sich die Laufzeit natürlich, liegt aber nie unter 12 Stunden. Das kann sich, unserer Meinung nach, sehen lassen!

Die Anschlüsse an der Seite sind zuverlässig durch die feste Klappe geschützt und können so nicht nass werden. Während unseres Tests fiel uns die intuitiv gestaltete Bedienung sehr positiv auf. Da bei diesem Gerät aber auf Zusatzfunktionen verzichtet wurde, ist dies aber nur logisch.

Die Klangqualität

So sieht er von Innen aus.

Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Bluetooth-Lautsprechers ist natürlich die Klangqualität. Unter Berücksichtigung des kompakten Gehäuses und des geringen Preises kann natürlich keine HiFi-Wunder erwarten. Dennoch weiß er in unserem ausführlichen Praxistest voll und ganz zu überzeugen. Schon beim ersten Testsong wurde uns klar, dass der Anker, gemessen an seiner Preis-Leistung und seiner Größe, richtig gut klingt!

Der Anker spielt insgesamt wirklich gut und detailreich auf. Der Sound ist sehr klar und sauber und trotz der doch recht kleinen Größe ist das Bussfundament ausgesprochen gut und die Bässe sind kraftvoll und präzise. Im direkten Vergleich zum Vorgänger und anderen, ähnlich kompakten Modellen aus diesem Preissegment hat der SoundCore 2 bei den Bässen in jedem Fall die Nase vorn.

Die Frequenz-Signatur bewegt sich in die Badewannenrichtung. Das bedeutet, dass sowohl die Höhen, als auch die Tiefen etwas angehoben sind, während die Mitten etwas abgesenkt werden. Betrachtet man eine Badewanne im Querschnitt, ist diese genauso aufgebaut, weswegen sie der Namensgeber dafür ist. Nicht nur dadurch zeichnet sich der Anker SoundCore 2 durch eine große Spielfreude und Dynamik aus, auch, wenn der Bass in manchen Lieder eventuell schon etwas zu dominant sein kann.

Der Sound macht auf jeden Fall viel Spaß und kommt in jedem Genre voll zur Geltung. Ein großes Wohnzimmer oder sogar eine Gartenparty kann der kompakte Lautsprecher natürlich nicht beschallen, aber für kleine bis mittelgroße Räume reicht seine Leistung allemal.

Im Hinblick auf das kompakte Gehäuse sind die 2x 6 Watt Treiber vergleichsweise leistungsstark. Die maximale Lautstärke ist daher in jedem Fall ordentlich und selbst in diesem Bereich kann er sein hohes Bass-Level zuverlässig halten. Beiholen Lautstärke befindet sich der Verstärker oftmals am Limit, allerdings wird ab ca. 75% Lautstärke der Bass auch etwas zurückgenommen, um ein mögliches Brummen oder das Übersteuern zu verhindern.

In unserem Test haben uns sowohl die Qualität, als sich die Lautstärke voll und ganz überzeugt. In kleineren Räumen wie im Bad oder Arbeitszimmer und in einem maximalen Abstand von 1 – 4 m kommt der Klang des SoundCore 2 am besten zur Geltung.

Höhen: Sehr Gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: Sehr gut

Der Anker SoundCore 2 im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum SoundCore 2

Der SoundCore 2 im Preisvergleich