| Datum:  | Letztes Update: 

Der Bang & Olufsen Beoplay A1 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 186.00 (as of 22. November 2017, 2:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der dänische Hersteller Bang & Olufsen (B&O) produziert Unterhaltungselektronik im Hochpreissegment. Zu den qualitativ hochwertigen Produkten zählen mittlerweile auch diverse Bluetooth-Lautsprecher. Ob der auf den ersten Blick sehr kleine und unscheinbare Bang & Olufsen Beoplay A1 die überaus hohen Erwartungen erfüllen kann, das wollen wir nun in unserem Test des Bang & Olufsen Beoplay A1 klären.

Weiterführend: Die besten Bluetooth-Lautsprecher von Bang & Olufsen in der Übersicht.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
qualitativ hochwertig mit leistungsstarkem Innenlebenetwas umständliche Bedienung
ausgezeichneter Klang mit satten Bässen und hoher Lautstärkenicht gerade preiswert
Akkulaufzeit des Herstellers im Test nicht zu erreichen



Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Der Beoplay A1 besitzt ein kleines rundes Gehäuse und sieht auf den ersten Blick relativ unscheinbar und sehr leicht aus. Dass Bilder durchaus vollkommen täuschen können, mussten wir bei unserem Test feststellen, als wir den kleinen Bluetooth-Lautsprecher zum ersten Mal in die Hand nahmen – denn er ist doch größer als die Produktbilder es vermuten lassen.

Der kompakte Speaker ist wie vom Hersteller erwartet exzellent verarbeitet, denn seine komplette Oberfläche besteht aus einem hochwertigen und geschwungenen Aluminium.

Das moderne Design wirkt wie aus einem Guss und bringt ein erstaunlich hohes Gewicht von rund 600 Gramm auf die Waage. Der untere Bereich besteht fast vollständig aus einem Gummiüberzug und dieser schützt den Lautsprecher vor Feuchtigkeit (Spritzwasser), Schmutz und vor Stößen.

Der Beoplay A1 besitzt eine Schlaufe aus hochwertigem Leder mit einer klassischen rustikalen Gerbung und kann dank dieser fast überall aufgehängt werden. Der edle Speaker wird im Handel in 7 Farben angeboten und mit einem kleinen Info-Heft und einem USB-Ladekabel geliefert.

Die Features

Der kompakte Speaker ist äußerst robust und dank der leichten Aluminium-Kalotte ist das Gerät zuverlässig vor Staub und Spritzwasser geschützt. Er lässt sich deshalb auch im Freien verwenden und aufgrund seines leistungsstarken Akkus nach nur 2,5 Stunden Aufladung bis zu 24 Stunden lang am Stück benutzen.

Mittels dem Lederband kann der Speaker zum Beispiel am Rucksack oder an einem Zelt befestigt werden. Im Inneren des 48 cm x 13,3 cm großen Lautsprechers befinden sich 1 Tweeter und ein Woofer und diese sorgen für eine Spitzenleistung von 2 x 140 Watt.

Neben dem USB-Anschluss befinden gibt es am Gehäuse noch einen 3,5-mm-Klinken-Anschluss und über diesen lassen sich analoge Geräte verbinden. Zwei gleiche Lautsprecher können über eine einfache Tastenkombination am Gehäuse oder auch über die App miteinander zu einem Stereopaar werden.

Eine integrierte Freisprecheinrichtung für mobile Endgeräte ist ebenfalls vorhanden. Auf weitere Features verzichtet Bang & Olufsen wohl dem kompakten Gehäuse zuliebe.

Die Handhabung

Da das Gehäuse des Speakers sehr kompakt ist, sind auch die Bedienelemente nicht gerade groß geraten. In unserem Test ist uns dies sofort aufgefallen, denn die Knöpfe an der Seite sind wirklich etwas unscheinbar und klein dimensioniert.

Leider hat der Hersteller darauf verzichtet, die Bedienelemente etwas mehr vom Gehäuse abzusetzen, damit sich diese leichter drücken lassen. Zudem sind an den Bedienelementen keine Beschriftungen, sondern ausschließlich kleine und schlecht lesbare Symbole vorhanden. Deshalb haben wir etwas gebraucht, bis wir mit der Handhabung des Bluetooth-Lautsprechers zurechtgekommen sind.

Weiterhin hat sich die Angabe der maximalen Akkulaufzeit in unserem Test nicht bestätigt. Bei ca. 50% der max. Lautstärke erreichten wir etwa 10 Stunden – wird die Lautstärke weiter erhöht, verringert sich die Akklaufzeit relativ schnell auf ca. 3-6 Stunden. Die vom Hersteller angegebene Laufzeit erreicht man also wahrscheinlich nur unter idealen Bedingungen und sehr geringer Lautstärke.

Die Kopplung per Bluetooth funktionierte in unserem Test ohne Probleme und die Verbindung bleibt vollkommen stabil. Auch wenn die Bedienung direkt am Gehäuse nicht gerade komfortabel ist, gleicht dies die kostenlose App wieder aus. Die Anwendung passt sich dem farblichen Design der Lautsprecherbox an, ist übersichtlich gestaltet und bietet viele Einstellungsmöglichkeiten.

Der Klang des Beoplay A1 lässt sich in der App ganz nach den eigenen Wünschen des Nutzers anpassen und individuell verbessern.

Die Klangqualität

Was der Hersteller Bang & Olufsen im Hinblick auf die spartanische Bedienung gespart hat, macht er beim wichtigsten Kriterium im Test, bei der Klangqualität, auf jeden Fall wieder gut. Trotz des kleinen Gehäuses entpuppt sich der hochwertige Bluetooth-Lautsprecher (wie auch der BeoPlay P2) als ein richtiges Basswunder und hat uns beim Test sehr positiv überrascht.

Am besten zur Geltung kommen die satten und vollen Bässe selbstverständlich bei passenden Musikstücken. Für seine kompakte Gehäusegröße besticht der Lautsprecher wirklich mit einer sehr kräftigen, satten und tief reichenden Tieftonwiedergabe. Gut demonstrieren lässt sich das mit Futures – Mask Off. Läuft dieses Stück auf dem A1, glaubt man schnell, man hätte es mit einem viel mächtigeren Lautsprecher zu tun.

Trotz der überaus starken Bässe ertönen die Mitten bei jeder Art von Musik äußerst klar und in einer sehr hohen Qualität. Ab ca. 60 Prozent der maximal möglichen Lautstärke werden zudem die Bässe automatisch etwas reduziert.

Die Mitten beleuchtet der Beoplay A1 mit schillernden und authentischen Farben und in der höchsten Akribie. Während unseres Tests konnte der Beoplay A1 bei jedem Musikgenre mit einer sehr hohen Klangqualität brillieren.

Auch in den Höhen kann der kompakte Speaker von Bang & Olufsen überzeugen und löst bei jeder Musikart die Details hervorragend auf. Durch die Tweeter erhalten die Höhen eine gewisse Art von Brillanz und diese macht das Hören von akustischer Musik, wie zum Beispiel Jazz zu einem richtigen Genuss.

Selbst bei einem höheren Pegel und sehr feinen details in den Höhen (gut hörbar in Vivaldi´s – Vier Jahreszeiten) liefert der Bluetooth-Lautsprecher ein definitiv verblüffend ausgeglichenes und rundes Klangbild ab.

In unserem Test ist uns aufgefallen, dass der Beoplay A1 wie ein richtiger Bass-Booster wirkt, wenn man ihn direkt auf den Boden und in eine Raumecke legt. Befindet sich der Lautsprecher in einer idealen Position, so spielt er selbst auf der maximalen Lautstärkestufe spritzig, laut und ohne Verzerrungen. Dank seiner wirklich ausgezeichneten Klarheit wirkt der kompaktes Speaker fast schon wie eine größere Hi-Fi-Anlage.

Trotz des kleinen Gehäuses eignet sich der hochwertige Lautsprecher auch für größere Räumlichkeiten und überzeugt auch im Freien mit seiner hohen Lautstärke.

Höhen: Sehr gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: Sehr gut

Der Bang & Olufsen Beoplay A1 im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum Beoplay A1

Der Beoplay A1 im Preisvergleich