| Datum:  | Letztes Update: 

Der Bose SoundLink Revolve im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 194.95 (as of 17. November 2017, 20:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Bose zählt ohne Zweifel zu den beliebtesten Herstellern von Audio-Produkten und steht mit seinem traditionsreichen Namen für eine hohe Qualität. Mit dem Bose Soundlink Revolve und den neuen Soundlink Micro und dem neuen Soundlink Color 2, will der US-amerikanische Hersteller sein Portfolio um einen sehr hochwertigen und kraftvollen 360 Grad-Lautsprecher bereichern. Ob dies dem Unternehmen gelingt, wollen wir in unserem nachfolgenden Test des Bose Soundlink Revolve ausführlich überprüfen.

Weiterführend: Hier finden Sie noch mehr Reviews zu Lautsprechern von Bose.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
ausgewogenes und klares Klangbild mit satten Bässennicht wasserdicht
Erhöhte Akkulaufzeit von max. 12 Stundenhoher Preis
Hochwertige Verarbeitung



Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Review von Rizzknows – youtube.com

Bereits der erste Eindruck des Lautsprechers vermittelt eine überaus hohe Qualität und dies liegt natürlich vor allem an den verwendeten Materialien. Das Gehäuse des Bluetooth-Lautsprechers besteht aus einem professionell verarbeiteten Aluminium-Körper und macht einen sehr hochwertigen, robusten sowie widerstandsfähigen Eindruck.
Der Soundlink Revolve ist deutlich größer als seine Vorgänger, wiegt 660 Gramm und hat die Maße 15,2 cm x 8,2 cm x 8,2 cm. Dank seiner zylinderförmigen und sehr auffälligen Form unterscheidet sich der Bose-Speaker deutlich von den meisten Bluetooth-Lautsprechern.

Im Handel wird der Bluetooth-Lautsprecher in den Farben schwarz und grau angeboten und mit einem USB-Kabel sowie einem Ladegerät verkauft. Das Aluminium-Gehäuse ist im Bereich der unteren Hälfte komplett gelocht und besteht an seiner Oberseite aus einem Gummimaterial. Die Optik ist sehr modern und erinnert etwas an den großen Amazon Echo, jedoch ist der Soundlink Revolve etwas zierlicher und besitzt eine leicht konisch zulaufende Form.

In unserem Test haben wir den Bose-Speaker mehrfach in die Hand genommen und konnten uns von der hochwertigen Verarbeitung zweifellos überzeugen.

Die Features

Nicht nur mit seiner auffälligen Form, sondern auch mit seinen Features will der Bluetooth-Lautsprecher von Bose punkten. Wie die meisten anderen Modelle besitzt auch der Revolve ein integriertes Mikrofon und eine Freisprechfunktion und diese hat uns im Test sofort überzeugt. Mittels der kostenlosen App lässt sich der Speaker mit einem anderen Bose-Lautsprecher zu einem leistungsstarken Stereo-System koppeln.

Das Gehäuse ist gemäß IPX4 nur gegen Spritzwasser geschützt und leider nicht wasserdicht. Einem Einsatz im Freien steht dennoch wenig im Weg, solange der Speaker nicht direktem Regen ausgesetzt ist.

Dank der zylinderförmigen Bauform befinden sich im Inneren des Aluminium-Gehäuses 1 Hochleistungsschallwandler, 2 Passivstrahler und 1 omnidirektionaler Akustikreflektor. Durch diese spezielle Form und dem Innenleben besitzt der Speaker einen raumfüllenden 360 Grad Sound. Der verbaute Lithium-Ionen-Akku ermöglicht eine lange Musik-Wiedergabedauer von maximal 12 Stunden.

An der Unterseite befindet sich ein universelles Anschlussgewinde und über dieses kann der Spieker ohne Probleme auf einem geeigneten Stativ befestigt werden. Der Ladeanschluss an der Unterseite kann mit einer optional erhältlichen Ladeschale zu einer Einheit verbunden werden. Neben dem Micro-USB-Anschluss, der zum Laden verwendet wird, besitzt der Lautsprecher noch einen 3,5 mm Klinken-Eingang an seiner Rückseite.

Die Handhabung

An der Oberseite des hochwertigen Alumium-Speakers befinden sich alle Bedienelemente. Hier gibt es einen Power-Knopf, 2 Tasten zur Regulierung der Lautstärke, eine Pairing-Taste für Bluetooth-Verbindungen und eine multifunktionale Taste. Die Tasten sind gut erreichbar, haben eine rundliche Absenkung, besitzen einen sehr angenehmen Druckpunkt und reagieren sofort. Wenn der Nutzer die Multifunktionstaste gedrückt hält, so aktiviert er die Sprachsteuerung via Google Now oder Siri.

Der Soundlink Revolve im Vergleich zum JBL Flip 4.

In der übersichtlichen Bose Connect App kann der Bluetooth-Lautsprecher an die individuellen Vorlieben angepasst werden. Die Nutzer können die Musik vollständig steuern, eine automatische Abschalt-Funktion aktivieren, den Namen des Lautsprechers ändern und die Sprachsteuerung verwenden. Zwei Revolve bzw. Revolve+ lassen sich über die mobile App ebenfalls miteinander koppen.

Besonders praktisch ist der Partymodus, denn in diesem geben 2 Lautsprecher exakt das Gleiche wieder und können zum Beispiel in 2 unterschiedlichen Räumen aufgestellt werden.

In Punkto Akkulaufzeit erreichten wir in unserem Test ca. 4 Stunden bei voller Lautstärke, bei etwa 50% der Läutstärke erreicht man in etwa die 12 Stunden die Bose selbst angibt.

Die Klangqualität

Mit seinem speziellen Aufbau, dem Abdeckgitter aus Metall und den nach unten aus strahlenden Treibern besitzt das Gehäuse gute Voraussetzungen für einen hochwertigen Klang. Gleichzeitig sind durch die spezielle Bauweise auch einige negative Eigenschaften zu erwarten.

Durch den verbauten Akustikreflektor klingt der Soundlink Revolve klar wie Glas und besitzt ein sehr ausgewogenes, neutraleres Klangbild. Trotz seines kraftvollen Tieftonbereichs werden weder Mittel noch Höhen überlagert und bei jedem Musikstück sauber wiedergegeben. Dadurch klingt der Revolve um einiges gleichmäßiger und neutraler als seine Vorgänger und macht bei jedem Musikgenre eine gute Figur.

Vor allem im Bereich der Wiedergabe von Klassik-Musik wie Vivaldis – Vier Jahreszeiten, brilliert der Bose:

Damit der von Bose als besonders innovativ beworbene 360 Grad Sound voll zur Geltung kommt, muss der Bluetooth-Lautsprecher natürlich entsprechend platziert werden. Am besten stellt der Nutzer den Aluminium-Speaker mitten im Raum auf einen Tisch oder ein ähnliches Möbelstück. In unserem Test haben wir dies getan und wurden von der Klangqualität und der Lautstärke positiv überrascht.

Dank des zylinderförmigen sowie hochwertigen Gehäuses können die Bässe voll und ganz überzeugen und entfalten vor allem bei basslastigen Musikstücken ihre volle Wirkung. Die Bässe sind zu jeder Zeit und selbst bei der maximal möglichen Lautstärke satt und glas klar. Allerdings ist der Bass im direkten Vergleich zum Soundlink Mini 2 nicht mehr ganz so wuchtig – was nichts negatives ist.

Dies merkt man besonders bei unserem Test Track von Future:

Leider neigt dieses Modell, genau wie fast jeder kompakte Lautsprecher dazu, auf Maximallautstärke ein paar kleinere Details zu verschlucken. Bis 75% der Maximallaustärke klingt er aber etwas besser als viele andere Lautsprecher, wie z.B. der Charge 3 und Flip 4.

Wird der Soundlink Revolve nicht an einer Wand bzw. in ein Regal, sondern mitten im Raum aufgestellt, dann kann er mit einem raumfühlenden und qualitativ hochwertigen Klangbild überzeugen. Die Klangqualität befindet sich bei jeder Lautstärkeeinstellung auf einem hohen Niveau und der Klang wirkt auch auf maximaler Lautstärke nie zu aufdringlich.

Dank dem 360 Grad Sound hört sich der Speaker von jeder Seite aus gleich gut an und dies macht ihn zu einer vielseitig einsetzbaren Indoor- und Outdoor-Lösung.

Höhen: Sehr gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: Sehr gut

Der Bose SoundLink Revolve im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum SoundLink Revolve

Günstiger & Testsieger dieser Kategorie
Günstiger & Outdoortauglicher

Der SoundLink Revolve im Preisvergleich