| Datum:  | Letztes Update: 

Der Creative Sound Blaster Roar SR20A im Test

Amazon.de Preis: 134.66 (as of 18. Oktober 2017, 7:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der Creative Sound Blaster Roar SR20A ist für das was er kann wirklich verdammt klein, er kommt gerade einmal auf die Größe eines Wörterbuches. Damit ist er nicht so klein wie viele andere Bluetooth-Lautsprecher, aber auch nicht so groß, dass man ihn immer noch ideal in fast jeder Tasche verstauen kann. Wie sich in der Creative Sound Blaster Roar SR20A im Test schlägt, erfahren Sie im folgenden Testbericht.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
gut Klangqualität in allen Lautstärkenleichte schwächen in den Höhen und Tiefen
Freisprechfunktion, Diktiergerät, SD-Karten-Steckplatznur 4 bis 5 Stunden Laufzeit bei maximaler Lautstärke
Als Powerbank nutzbar

Bei Amazon.de ansehen »

Review & Unboxing JimsReviewRoom – youtube.com

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Das Designer-Team hat beim Creative Sound Blaster gute Arbeit geleistet und eine schöne Außernhülle kreiert. Er wurde aus hochwertigen Materialien gebaut und ist fast komplett mit einem Netz aus Löcher ausgestattet. An den Seiten sind die Löcher etwas größer und die Fläche ist in Grau-Silber, an der Ober- und Frontseite sind sie etwas kleiner und von Schwarz umgeben. Ein durchaus sehr gelungenes und modernes Design. Das Gerät ist aufgrund seiner höheren Qualität etwas schwerer als seine kleineren Konkurrenz-Produkte, erreicht allerdings auch gerade einmal 1,2 Kilogramm – also noch nicht zu schwer zum transportieren.

Die Verpackung bietet folgenden Inhalt:

  • Sound Blaster Roar SR20A
  • 1 Meter Micro-USB Kabel
  • Netzadapter
  • Anleitung

Die Features

Ist das zu koppelende Gerät NFC fähig, so reicht eine Berührung aus und der Sound Blaster ist start bereit, ansonsten funktionierte die Bluetooth-Anbindung in unseren Test ebenfalls ausgezeichnet. Das Gerät kann entweder dauerhaft mit dem Stromnetz oder eben nur zum aufladen verbunden werden.

Die Anschlüsse und Bedienelemente im Detail.

Der Akku schaffte in unseren Tests, wenn wir den Blaster nicht voll aufgedreht haben, je nach Umgebung ect. bis zu 7 Stunden – er kann allerdings auch schon früher leer sein, dies hängt von vielen Faktoren ab. Zu den Futures des Gerätes zählen unter anderem die Freisprecheinrichtung, die Diktierfunktion, die Möglichkeit ihn als Akkustation zu nutzen, eine Sirenenfunktion und der Nachtmodus.

Über die Tasten sind folgende Funktionen anwendbar:

  • Power Taste: Ein- und Ausschalten
  • + Taste: Lautstärke erhöhen
  • – Taste: Lautstärke absenken
  • Bluetooth Taste: Verbindung herstellen
  • Tera-Bass-Taste: Loudness
  • Freisprech Taste: Telefonate annehmen

Die Handhabung


Die Bedienung erfolgt wie bei jedem Bluetooth-Lautsprecher entweder über das gekoppelte Gerät oder über die Tasten am Creative Sounnd Blaster selbst. Dazu befinden sich oben zur schnelleren Bedienung eine Anrufe-Annahme Taste, die Möglichkeit das Gerät leiser und lauter zu stellen, sowie der Power-Button. Auf der Rückseite befindet sich ein ganzes Ambiente an Knöpfen und Anschlussbuchsen. Unter anderem die Start-Pause-, Aufnahmefunktions- und eine extra Bass Taste.

Des Weiteren befinden sich dort Anschlussmöglichekeiten für USB, AUX-In und DC Out. Dazu kommt noch der Stromanschluss und ein Mico-SD-Steckplatz. Insgesamt bietet der Blaster damit so ziemlich alles, was man von so einem kleinen Gerät an Anschlussmöglichkeiten erwarten darf.

Die Klangqualität

Die Klangqualität des Sound Blaster Roar ist sehr klar und sauber, auch wenn sie ihre Schwäche hat. Dabei darf man nun mal nicht vergessen, dass dieser Sound aus einem Wörterbuch großem Gerät kommt und dies kann nun mal nicht mit Geräten mithalten.

Das Innenleben des Creative Soundblaster Roar.

Die Bässe sind eigentlich recht gut gelungen, jedoch fehlt es diesen leider etwas an Tiefe, ebenso die Höhe, sobald das Gerät nicht mehr direkt auf den Hörer zeigt verliert sich die Brillianz des Sounds nach und nach. Dies sind aber nur recht kleine Mängel und nicht jeder Musikliebhaber hört dies überhaup raus. Erst bei voll aufgedrehter Lautstärke kann fast jeder dies hören, vorher allerdings geht es in der Regel unter.

Höhen: gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: gut

Der Creative Sound Blaster Roar SR20A im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum Sound Blaster Roar SR20A

Der Creative Sound Blaster Roar SR20A im Preisvergleich