| Datum:  | Letztes Update: 

Der Denon Envaya Mini im Test

Amazon.de Preis: 89.00 (as of 15. Dezember 2017, 4:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der Denon Envaya Mini liegt preislich im Bereich unter 100 Euro. Hier wird ist unserer Erfahrung nach schwierig, einen wirklich guten Bluetooth-Lautsprecher zu bekommen. Umso mehr hat uns der Denon Envaya Mini im Test überrascht. Der kleine Große von Denon hat uns nämlich gezeigt, dass man auch im mittelpreisigen Bereich eine sehr gute Qualität erwarten darf. Wir wollten mehr über den Envaya Mini erfahren und haben ihn auf Herz und Nieren überprüft.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
Sauberer Klangrelativ schweres Gewicht
Hohe Reichweite (20 Meter in geschlossenen Räumen)nur 4 bis 7 Stunden Laufzeit bei maximaler Lautstärke
Hochwertige VerarbeitungLautstärketasten etwas schwer zu drücken
NFC fähigt

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Denon ist nicht erst durch Bluetooth-Lautsprecher bekannt geworden, sondern glänzt schon seit vielen Jahren mit HiFi Anlagen und Bausteinen, die auch im High-End Bereich einer großen Anhängerschaft gefallen. Mit dem Denon Envaya Mini zeigt man nun deutlich, dass man auch in dem Bereich der mobilen Lautsprecher mithalten kann.

Schon die sehr hochwertige und ordentliche Verpackung des Envaya Mini macht einiges her. Auch die Verarbeitung ist einwandfrei und das Gehäuse wirkt wie aus einem Guss. Hier steht nichts hervor oder wirkt unsauber. Ein wirklich schönes Gerät das gut in der Hand liegt und auch haptsich sehr angenehm ist.

Die Verpackung bietet folgenden Inhalt:

  • Transportbeutel
  • USB Kabel
  • Anleitung
  • Die Features

    Der Envaya Mini bietet neben der Freisprechfunktion und der Spritzwasser geschützten Bauweise einige weitere nette Features, die wir nicht ungenannt lassen wollen. Zum einen wäre da natürlich NFC zu nenen, das ein besonders schnelles Pairing garantieren soll. Zum anderen wäre da noch der unterstützte aptX-Standard der verlustfreie, komprimierte Soundübertragung gewährleisten soll – also im Endeffekt mehr Klangqualität bringen soll.

    Die Tasten liegen praktischerweise an der Seitenverkleidung, sodass die gesamte Fläche für den guten Sound zur Verfügung steht. Dies ermöglicht dann auch die Erzeugung eines Stereofeldes beim Hören, denn die Boxen im Gehäuse stehen weit genug auseinander. Auf der anderen Seite befindet eine kleine Klappe. Wenn man diese öffnet, findet man die USB Buchse zum Laden, sowie einen Aux-Eingang, um Geräte zu verbinden, die nicht über Bluetooth verfügen.

    Über die Tasten sind folgende Funktionen anwendbar:

    • Power Taste: Ein- und Ausschalten
    • + Taste: Lautstärke erhöhen
    • – Taste: Lautstärke absenken
    • Play Taste: Start und Stopp – Doppelklick = Track Skip vorwärts
    • Play Taste gedrückt halten für Pairing

    Der Ladestand des Akkus wird über die LED an der Seite angezeigt. Grün heißt volle Ladung. Orange heißt halb volle Ladung und Rot bedeutet: Ab ans Ladegerät. Hier hätten wir uns eine detailiertere Anzeige gewünscht, aktuell muss man ein bischen Raten, wie viel Leistung tatsächlich noch verbleibt.

    Die Handhabung

    Der Envaya Mini ist auch in weiß erhältlich.

    Um den Envaya Mini mit einem Bluetooth-Sender zu koppeln, muss man nicht etwa eine Pairing-Taste drücken, denn diese ist schlichtweg nicht vorhanden. Hierzu wird einfach die Play-Taste einige Sekunden gedrückt und der Envaya Mini steht bereit, um sich mit einem Smartphone, einem Tablet oder einem Notebook zu verbinden. Ein Piepston signalisiert, dass alles bereit für die Wiedergabe und verbunden ist. Per NFC funktionierte das Pairing in unserem Test auch problemlos und wie zu erwarten, sehr schnell.

    Bei diesem Bluetooth-Lautsprecher ist es möglich, mehrere Sender mit ihm zu koppeln. In unserem Test haben wir eine Verbindung zwischen dem Envaya Mini und unserem iPhone, sowie unserem MacBook hergestellt. Sobald wir die Musik auf dem Smartphone angehalten hatten, begann die Musik vom MacBook zu spielen. Sehr praktisch auf kleinen Sit-Ins.

    Die Klangqualität


    Wie bereits erwähnt, erzeugt der Denon Envaya Mini eine gute Stereo-Trennung. Dieser Effekt ist besonders stark, wenn man direkt vor der Box sitzt. Ansonsten liefert der Bluetooth-Lautsprecher ein sehr ausgeglichenes Klangbild. In der Preisklasse bis 50-100€ findet man, unserer Meinung nach, aktuell nichts besseres. Musik aus div. Genres wurde in allen Lautstärken sehr gut, detailliert und klar wiedergegeben – was uns sehr gut gefallen hat. Im bereich der Maximallautstäre waren leichte Verzerrungen des Klangbilds hörbar, aber alles noch im Rahmen.

    Im Bereich der normalen Lautstärken, sind die Höhen präzise und klar so wie es sein soll. Die Mitten sind voll und natürlich. Lediglich beim Bass hätte unserer Meinung nach noch etwas mehr „Kraft“ drin sein können. Hier fehlt etwas Druck und Volumen. Aber bei der geringen Größe wurde hier das Maximum rausgeholt.

    Insgesamt liefert der Denon für knapp 100€ sehr guten Klang!

    Höhen: Sehr gut
    Mitten: Sehr gut
    Tiefen: Gut

    Der Denon Envaya Mini im Test: Das Fazit

    Mögliche Alternativen zum Envaya Mini

    Der Denon Envaya Mini im Preisvergleich