| Datum:  | Letztes Update: 

Der Jawbone Mini Jambox im Test

Amazon.de Preis: *

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die Jawbone Mini Jambox bietet laut Hersteller 10 Stunden Akkulaufzeit, einen beeindruckenden Sound und ist aus rostfreiem Stahl gefertigt. Ob uns die Jawbone Mini Jambox auch im Test überzeugen konnte, erfahren Sie jetzt.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
exzellente Klangqualität im Verhältnis zur Größebegrenzte Lautstärke
10 Stunden Akkulaufzeit und extrem transportabelstolzer Preis
Jawbone App für Updates
einsetzbar als Freisprechanlage

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Marke Jawbone ist bereits seit knapp 25 Jahren im Bereich der tragbaren Technik tätig und hat sich mit verschiedensten Produkte einen Namen gemacht. Dazu gehören neben Fitness-Armbändern auch Bluetooth-Lautsprecher wie die Mini Jambox, welche dank der Breite von 2cm sogar in einer gewöhnlichen Hosentausche ausreichend Platz findet.

Geliefert wird die nur 15 x 2 x 6 Zentimeter große und nur 255 Gramm schwere Mini Jambox in einem recht großen Karton samt Anleitung sowie USB- und Audiokabel. Die Box ist aus einem einzigen Aluminiumkasten gefertigt und macht einen stabilen Eindruck. Weiterhin ist an der Unterseite ein Abstandhalter aus Gummi angebracht, um dem Lautsprecher weitgehend rutschfeste Eigenschaften zu verleihen.

Die Features

Der Hersteller bietet eine große Auswahl an Mini Jamboxen in verschiedenen Farben an, die optisch einiges her machen. Dabei kann zudem zwischen unterschiedlichen Design gewählt werden. Besonders hervorzuheben sind die handliche Größe des Mini-Lautsprechers sowie der Zugriff auf die Jawbone-App. Dies ermöglicht dem Anwender nicht nur, gespeicherte Musik abzuspielen, sondern auch individuelle Updates zu installieren.

Die Jambox ist übrigens nicht nur zum Musik hören ein praktischer Begleiter. Sie kann im Auto nämlich auch als Freisprechanlage genutzt werden und funktioniert einwandfrei. Dabei ist das integrierte Mikrofon so gut, dass jeder Insasse im Auto durch die Box telefonieren kann.

Ein weiteres nützliches Feature ist natürlich die verbaute 3,5mm AUX Klinke sowie die Stoß- und Spritzwasser-Beständigkeit der kleinen Jambox. Leider unterstütz die Jambox kein NFC und die Kopplung dauert daher etwas länger.

Die Handhabung

Die Bedienung funktioniert durch drei Tasten, die auf der Oberseite angebracht sind. Diese haben jeweils mehrere Funktionen zur Steuerung der Box. Ein großer Pluspunkt der Jambox ist die kompakte Größe, sodass der Lautsprecher einfach in die Hosentasche passt und sehr mobil ist. Einmal eingestellt und aufgeladen bietet der kompakte Bluetooth-Lautsprecher eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden. Um noch mehr aus dem Gerät herauszuholen, können aktuelle Firmware-Updates vorgenommen und weitere Erweiterungen installiert werden.

Die Klangqualität

Was die Klangqualität betrifft, kann die Mini Jambox von Jawbone voll und ganz überzeugen – natürlich in Relation zur Größe und Gewicht. Das Klangbild ist in sich stimmig und die Frequenzen ergänzen sich ideal. Der Sound erreicht natürlich nicht das Volumen und den Druck von größeren Bluetoot-Lautsprechern. Aber trotz der kompakten Größe ist die Qualität teilweise deutlich besser als bei so man größeren Lautsprechern die wir bisher getestet haben. Man merkt ganz klar, dass es sich bei der Mini Jambox um ein hochwertiges Produkt handelt. Wird die Lautstärker aufgedreht, so nimmt die Soundqualität leicht ab, ist aber noch immer sehr gut. Dies kommt daher, dass die hohen Frequenzen in den Vordergrund treten und Tiefere eher verloren gehen. Die maximale Lautstärke ist durchschnittlich und ausreichend, kann für größere Events und Partys allerdings zu leise sein.

Die Jawbone Mini Jambox im Test: Das Fazit

Bei Amazon.de ansehen »

Die Jawbone Mini Jambox im Preisvergleich