| Datum:  | Letztes Update: 

Der JBL Clip 2 im Test

Amazon.de Preis: *

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

JBL ist ein US-amerikanisches Unternehmen und stellt hochwertige Lautsprechersysteme sowie Kopfhörer für den Heimgebrauch her. Im folgenden Test nehmen wir den kompakten JBL Clip 2 unter die Lupe. Der Vorgänger, der JBL Clip+ war lange Zeit eine unserer Empfehlungen unter den ultra portablen Bluetooth-Lautsprechern im Test.

Weiterführend: Mehr geteste Bluetooth-Lautsprecher von JBL gibts hier.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
gute Soundqualitätnicht sonderlich laut
kompakt, robust & wasserdicht
einfache Bedienung

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Beim Clip 2 handelt es sich um einen super kompakten, oder auch ultra portablen Outdoor-Lautsprecher, der ein geringes Gewicht von rund 180 Gramm besitzt. Der JBL Clip 2 ist im Handel in 6 bunten Farben erhältlich und kostet knapp 50 Euro.

Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher macht einen hochwertig verarbeiteten Eindruck und zeichnet sich durch eine gute Haptik aus. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wirkt der Lautsprecher wesentlich moderner und wurde nun auch optisch an die aktuellen JBL Bluetooth-Lautsprecher angepasst.

Die Front besteht nun aus dem selben robusten Kunststoff-Gewebe, welches auch bei den anderen JBL Lautsprechern zum Einsatz kommt. Die Fasern weisen Schmutz und Flüssigkeiten hervorragend ab und sehen zusätzlich noch sehr schick aus. An der Unterseite des Gehäuses befindet sich mattierter Kunststoff und dieser fühlt sich ebenfalls wertig an. Hier ist der Mini-USB-Anschluss sicher hinter einer Gummiklappe versteckt. Das Gehäuse ist gemäß IPX7 Standard wasserfest. Es kann bis zu einem Meter und 30 Minuten lang unter Wasser getaucht werden.

Der Karabiner ist definitiv eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger. Er besteht aus Metall, ist gut einstellbar und sitzt sehr fest. Mit dem Karabiner kann der JBL Clip 2 zum Beispiel an einem Fahrrad oder am Rucksack befestigt werden.

Zum Lieferumfang des Bluetooth-Lautsprechers gehören ein 1 x Micro-USB Ladekabel, eine Kurzanleitung, ein Sicherheitsblatt und eine Garantiekarte. Der Clip 2 von JBL passt dank seiner kompakten Größe in jede Tasche und ist ein idealer Begleiter für unterwegs.

Die Features

Der JBL Clip 2 besitzt eine Menge an Verbesserungen und schlägt seinen Vorgänger laut JBL in allen Bereichen. Er ist jetzt vollkommen wasserdicht (gemäß IPX7-Standard) und somit uneingeschränkt für den Einsatz im Freien geeignet.

Er besitzt eine Leistung von 3 Watt und einen 730 mAh starken Akku. Dieser ist in rund 2,5 Stunden vollständig aufgeladen und hält laut JBL bis zu 10 Stunden lang durch. Ob dies der Realität entspricht, klären wir im Abschnitt „Handhabung“. Die Aufladung erfolgt über das mitgelieferte USB-Kabel. Ein Netzgerät gehört leider nicht zum Lieferumfang und somit muss der Lautsprecher über einen Computer oder Steckdosen-Adapter (z.B. vom iPhone) aufgeladen werden.

Über Bluetooth lässt sich der kompakte Lautsprecher mit vielen anderen Geräten verbinden. Dank einem in das Gehäuse eingebauten 3,5mm Klinkenkabel ist eine Kabelverbindung mit diversen Abspielgeräten ebenfalls möglich.

Besonders praktisch ist der Karabiner. Dieser ist im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich stabiler und besteht aus einem hochwertigen Metall. Dank diesem Karabiner kann der kleine JBL Clip 2 fast überall befestigt werden.

Weitere Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel eine Freisprecheinrichtung, sind im Hinblick auf den günstigen Preisen die kompakte Größe verständlicherweise nicht vorhanden. In unserem Test haben uns die neuen vorhandenen Features des Lautsprechers auf jeden Fall überzeugt.

Die Handhabung

Der kleine und kompakte Lautsprecher liegt dank den verwendeten Materialien sehr sicher in der Hand. Im Hinblick auf das kompakte Gehäuse sind natürlich nicht mehrere Bedienelemente vorhanden. Dennoch können die Nutzer mit der Plus- und Minus-Taste die Lautstärke regeln und mit der Telefontaste die Lieder pausieren oder Anrufe entgegennehmen. Über einen doppelten Tastendruck lassen sich sogar Lieder überspringen.

Die Funktionsweise der Bluetooth-Taste ist etwas anders gelöst als bei den meisten Lautsprechern. Man muss die Taste nur kurz drücken, um den Pairing-Modus zu aktivieren. Durch ein längeres Drücken können 2 JBL Clips miteinander verbunden werden. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung entspricht in unserem Test auf freier Fläche, ungefähr 8 Meter und ist unserer Meinung nach mehr als ausreichend.

Natürlich haben wir auch die Funktion der Freisprecheinrichtung überprüft. In unserem Test waren wir überrascht von der guten Ton- und Sprachqualität. Diese war vergleichsweise besser als die Standardmäßige iPhone 6 Funktion. Die Stimmen hörten sich klarer und störungsfreier an.

Im Größenvergleich mit der UE Roll 2.

Die Akkulaufzeit hängt sehr stark von der gewählten Lautstärke ab. Auf maximaler Lautstärke ist in unserem Praxistest nach rund 4 Stunden Schluss. Bei rund 50 Prozent hält der Akku aber wesentlich länger als die von JBL angegebenen 8 Stunden. Dies sind für einen Lautsprecher der noch kleiner als bspw. die UE Roll 2 ist, sehr gute werte. Auch die Roll 2 kommt nämlich nur auf ähnliche Laufzeiten.

Während unseres Tests hatten wir keinerlei Probleme mit der Bedienung und konnten den Lautsprecher auch in wenigen Augenblicken mit einem Smartphone koppeln.

Die Klangqualität

Natürlich kann der kleine und kompakte Lautsprecher wieder von der Lautstärke noch von der Klangqualität mit teureren und größeren Modellen mithalten. Dennoch hat uns der kleine JBL Clip 2 in unserem Test positiv überrascht. Der Hersteller hat definitiv alles herausgeholt, was man bei solch einem kleinen Treiber in dieser Größe erwarten kann.

Die Bässe werden deshalb nicht sinnlos aufgeblasen und verzerrt, sondern dezent und klanglich überzeugend abgespielt. Natürlich sind die Tiefen nicht besonders tief, denn bei diesem kleinen Lautsprecher fehlt es natürlich einfach an Volumen um überhaupt ein breites und tiefes Bassfundament zu entwickeln.

Ein gutes Beispiel zur Verdeutlichung ist Futures „Mask Off“. Der Bass geht hier sehr tief und über ein sehr breites Specktrum. Diese die Breite und Tiefe kann solch ein kleiner Lausprecher eben nicht abbilden. Es bleibt bei einem leichten und sauberen Kick.

Die Mitten sind um einiges deutlicher ausgeprägt und hinterlassen einen sehr guten Eindruck. Der JBL Clip 2 bringt beispielsweise die Stimme von Sänger Chad Kroeger in Nickelbacks „Rockstar“ klar und füllig aus seinem kleinen Gehäuse heraus.

Die Höhen spielen in der gleichen Liga wie die Bässe und sind zwar überzeugend, jedoch nicht herausragend. So spielt er beispielsweise die vielen hohen Streicher in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ sauber und ohne krächzen aber eben ohne größe Brillianz und aufkommende Spielfreude. Im Vergleich zu vielen anderen Lautsprechermodellen dieser Größenordnung sind die Höhen beim Clip 2 aber klarer und auch bei einer höheren Lautstärke nicht verzerrt.

Eine besonders hohe Lautstärke kann man bei dem kompakten Gehäuse definitiv nicht erwarten. Dennoch befüllt der kleine JBL Clip 2 ohne Probleme einen bis zu 15 m² großen Raum mit Musik. Für einen größeren Dancefloor reicht die Lautstärke freilich nicht aus. Um diese zu erhöhen, können 2 JBL Clips miteinander verbunden werden und dadurch kann man noch mal einiges in Punkto Lautstärke raus holen.

Unter dem Strich sind wir sowohl mit der Klangqualität als auch mit der maximalen Lautstärke sehr zufrieden.

Höhen: Gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: Gut

Der JBL Clip 2 im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum Clip 2

Der Clip 2 im Preisvergleich