| Datum:  | Letztes Update: 

Der JBL Clip+ im Test

Amazon.de Preis: *

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »


Im Bereich der Audiosysteme und portablen Lautsprecher hat sich JBL sehr schnell ein hohes Ansehen verschafft. Die Lautsprecher von JBL überzeugen durch eine hohe Qualität und mit einem ansprechenden Design. Im Test des JBL Clip+ wollen wir klären, ob der Bluetooth-Lautsprecher den qualitativ hochwertigen Ansprüchen genügen kann.

Weiterführend: Weitere Tests von JBL Bluetooth-Lautsprechern gibts hier.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
sehr kompaktes, spritzwasserfestes, robustes GehäuseKurze Akkulaufzeit
guter sauberer KlangBass etwas schwach
einfache Bedienung und stabile Bluetooth-Verbindung


Bei Amazon.de ansehen »

Review von UHDTech – youtube.com

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Der JBL Clip+ ist ein äußerst kompakter, portaler Lautsprecher. Er ist das kleinste Modell aus der Lautsprecherserie des Herstellers und besitzt ein recht ansprechendes Design. Am oberen Ende besitzt der kreisrunde Speaker eine Aufhängevorrichtung und kann somit ohne Probleme an Jacken oder Taschen befestigt werden. Rein äußerlich hat sich, im Vergleich zum Vorgänger, dem JBL Clip, nicht so viel getan. Bis auf wenige Details gleichen sich beide in Form, Größe und den verwendeten Materialien. Das neue matte Finish steht dem Clip+ sehr gut.

Der Clip+ macht einen wertigen Eindruck und besitzt ein sehr robustes Gehäuse. Dieses hält einiges aus und macht den Lautsprecher zu einem idealen Begleiter für unterwegs. Im Handel ist der kompakte Bluetooth-Lautsprecher in 7 unterschiedlichen Farben erhältlich. Insgesamt hinterlässt der Clip+ einen recht schlichten, aber definitiv einen hochwertigen und robusten Eindruck.

Die Verpackung bietet folgenden Inhalt:

  • JBL Clip+ Lautsprecher
  • Ladekabel
  • Anleitung
  • Die Features

    Ein mobiler Lautsprecher muss auf jeden Fall sehr viel aushalten und vor Wasser und Staub geschützt sein. Diese Voraussetzungen erfüllt er ohne Probleme. Sein Gehäuse ist nicht nur robust, sondern auch gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Aus diesem Grund ist der Bluetooth-Lautsprecher sowohl für drinnen als auch für den Outdoor-Einsatz geeignet. Der Clip+ besitzt einen USB-Anschluss und ein integriertes 3,5 mm Audiokabel. Im Inneren befindet sich ein leistungsstarker Lithium-Ionen Akku mit einer Laufzeit von rund 5 Stunden. Im Test erreichten wir eine Laufzeit von 4 Stunden. In Anbetracht der Größe ein annehmbarer Wert. Über das Micro-USB-Ladekabel (befindet sich im Lieferumfang) lässt sich der Lautsprecher in kurzer Zeit aufladen. Dank einem integrierten Mikrofon können über den Clip+ auch Anrufe entgegengenommen werden. Per Bluetooth wird der kompakte Speaker mit allen gängigen Android- und iOS-Geräten gekoppelt.

    Die Handhabung

    Eine Kopplung via Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet ist einfach und schnell möglich. Sobald der JBL Clip+ mit einem Gerät gekoppelt ist, wird die Verbindung in Zukunft automatisch hergestellt. Alternativ kann der Lautsprecher auch über das 3,5 mm Klinkenkabel mit anderen Geräten verbunden werden.

    Das 3.5mm Klinkenkabel ist clever in die Rückseite integriert.

    Der Speaker liegt gut in der Hand und lässt sich über seinen Karabiner zuverlässig an Jacken oder Rucksäcken befestigen. Am Gehäuse des Lautsprechers befinden sich die Tasten für die Lautstärkeregelung, eine Taste für die Bluetooth-Verbindung und ein Ein- und Ausschalter. Auch wenn die Tasten sehr klein ausfallen, lassen sie sich ohne Probleme bedienen. In unserem Praxis Test funktioniert die drahtlose Verbindung einwandfrei und es gab keine Ausfälle. In unserem ausführlichen Test überzeugte der kompakte Lautsprecher mit einer einfachen Bedienung und stabilen Verbindung.

    Die Klangqualität

    Bei Lautsprechern hängt die Klangqualität vor allem auch von der Größe des Gehäuses ab. Trotz des kompakten Gehäuses zeichnet sich der JBL Clip+ durch einen klaren Sound ab. Der Clip eignet sich für jede Art von Musik und gibt auch sehr basslastige Stücke klar wieder. Natürlich darf man hier nicht zuviel ewarten, ein richtiges Bassfundament ist bei der Größe nicht drin.

    So fehlt es natürlich etwas an Volumen im Tiefen-Bereich, von Druck braucht man erst garnicht zu sprechen. Zu hörbaren Verzerrungen kommt es, wie gesagt aber, erst bei sehr hohen Lautstärken. Dann fangen die Bässe an zu knarzen und die Höhen an zu klirren – wie bei eigentlich allen Lautsprechern dieser Größenordnung.

    Bewegt man sich im Bereich von unter 90% der maximalen Lautstärke ist der Klang aber im Verhältnis zur Größe, gut und sauber. Die Bässe sind verhältnismäßig gut und präzise. Die Lautstärke ist im Hinblick auf die kompakte Gehäusegröße ebenfalls sehr gut und für viele Einsatzzwecke ausreichend. Für die Beschallung einer kleineren Party reicht der Lautsprecher auf jeden Fall aus. Telefonate über den Lautsprecher sind ebenfalls möglich. Die Qualität der Gespräche geht absolut in Ordnung.

    Insgesamt hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur wenig verändert, aber das was sich geändert hat ist gut! Es fühlt sich und hört sich so an, als hätte JBL dem Clip+ etwas mehr „Saft“ gegeben. Die Tiefen/Bässe sind kräftiger mit mehr Volumen und das gesamte Klangbild noch etwas klarer.

    Höhen: gut/sehr gut
    Mitten: sehr gut
    Tiefen: gut

    Der JBL Clip+ im Test: Das Fazit

    Bei Amazon.de ansehen »

    Mögliche Alternativen zum Clip+

    Der JBL Clip Plus im Preisvergleich