| Datum:  | Letztes Update: 

Der UE BOOM 2 im Test

Amazon.de Preis: 199.00 109.25 (as of 18. August 2017, 10:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Ultimate Ears gehört zu den bekanntesten Marken und genießt in Fachkreisen einen sehr hohen Ruf. In der Vergangenheit konnte UE mit dem UE Boom sowie dem UE Megaboom schon für viel Aufsehen sorgen und mit extrem guten Verkaufzahlen von sich Reden machen. In unserem Test des neuen UE Boom 2 wollen wir überprüfen, ob der neuste Bluetooth-Lautsprecher von UE den entsprechend hohen Erwartungen gerecht wird und wie sich der Speaker im Einsatz schlägt.

Weiterführend: Mehr getestete Lautsprecher von UE haben wir hier.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
tolles, wasserdichtes Designschwache Bässe
intuitive Bedienung
gute Klangqualität


Bei Amazon.de ansehen »

Soundcheck von clavinetjunkie – youtube.com

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Der Boom 2 besitzt das gleiche Design und auch die gleiche Form wie sein direkter Vorgänger der UE Boom. Dennoch hat die Logitech-Tochter das Gehäuse des Bluetooth-Lautsprechers deutlich verbessert. Dieses ist nun um einiges robuster als beim Vorgänger. Stöße, Schmutz und Wasser können dem Gehäuse nichts anhaben. Dank einer IPX7-Zertifizierung ist der Boom 2 wasserdicht und kann 30 Minuten lang in maximal 1 Meter Tiefe benutzt werden.

Der neue Boom besitzt wie gewohnt, ein dosenförmiges Gehäuse, wiegt rund 550 Gramm und ist ungefähr so groß wie eine 0,5 Cola-Dose. Im Handel ist er, wie schon der Vorgänger, in verschiedenen Farben erhältlich. Die farbenfrohen Designs sind sehr auffällig und heben sich von der breiten Masse ab.

Die Verarbeitung des Gehäuses hinterlässt schon beim ersten anfassen einen sehr hochwertigen sowie robusten Eindruck, so wie man es auch von den anderen Produkten der UE-Famile gewohnt ist. Die verwendeten Materialen sind perfekt miteinander Verbunden. Unsaubere Kanten, Klebereste oder ähnliches sucht man vergebens. Der ganze Korpus wirkt wie aus einem Guss, solide und hochwertig.

Die Präsentation und Verpackung sucht seines gleichen, diese wirkt ebenfalls sehr hochwertig und durchdacht. Das mitgelieferte Zubehör ist passt jeweils zur gewählten Farbe des Lautsprechers und wirkt ebenfalls sehr wertig.

Die Verpackung bietet folgenden Inhalt:

  • UE Boom 2 Lautsprecher
  • 3,5 mm Klinke Kabel
  • Micro USB Kabel
  • Anleitung
  • Reisetasche

Die Features

An der Oberfläche des dosenförmigen Lautsprechers befindet sich der Power-Button. Der Audio-Eingang und der Micro-USB-Anschluss befinden sich an der Unterseite. Eine Gummilasche schützt beide Anschlüsse vor eindringendem Wasser. Auf dem breiten Gummiband liegt ein überdimensionierter Lautstärkeregler.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Reichweite des Bluetooth-Signals auf 30 Meter erhöht. Verbinden lässt sich der Speaker sowohl mit Android- als auch mit iOS-Geräten. Zusätzlich kann der Boom 2 auch per NFC oder Audiokabel mit weiteren Geräten verbunden werden – dies funktionierte im Test reibungslos. Hat man mehrere Bluetooth-Lausprecher von UE zur Verfügung kann man diese über die Ultimate Ears App steuern und zum Teil zusammenschließen – dazu später mehr.

Besonders beworben wird die Klopffunktion. Ein einfaches Klopfen auf den Lautsprecher pausiert die Wiedergabe, ein weiteres Klopfen setzt das Lied fort. Mit einem schnellen doppelten Klopfen können Lieder übersprungen werden.

Der leistungsstarke Akku versorgt den Lautsprecher laut Hersteller rund 15 Stunden lang mit Strom und ist in knapp 3 Stunden wieder voll aufgeladen. Ob diese Angaben belastbar sind, erfahren sie im nächsten Abschnitt.

Die Handhabung

Die Bedienung ist insgesamt sehr einfach gestaltet und dank Kopffunktion sehr intuitiv. Die Steuerung über das Klopfen ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber schon bald leicht von der Hand.

Die Kopplung mit einem Smartphone oder Tablet-PC gelingt via Bluetooth und NFC problemlos. In unserem Test klappte dies sofort und die Bluetooth-Verbindung blieb die ganze Zeit über stabil. Auch die von UE angegebene maximale Reichweite des Bluetooth-Signals von mehr als 30 Metern konnten wir im Test auf freier Fläche bestätigen.

Ein Einblick in die App.

Über die sehr übersichtlich gestaltete und gut funktionierende App, konnten wir den Boom 2 im Test problemlos steuern und feintunen. Auch die Koppelung mit einem zweiten Lautsprecher war absolut kein Problem und klappte auf anhieb.

Die von UE angegebenen 15 Stunden Akkulaufzeit haben wir im Testbetrieb mit verschiedenen Lautstärken, nicht ganz erreicht. Trotzdem hielt der Akku knapp 12h durch – ein guter Wert. Die 15 Stunden sollten aber auf 50% bis Zimmerlautstärke problemlos erreicht werden.

Mit dem Lautsprecher baden gehen? Wasserdicht nach IPX7 macht es möglich.

Auch unter Wasser funktionierte der Speaker problemlos. Über die kostenlose UE Boom App kann der Speaker mit weiteren Lautsprechern des Herstellers gekoppelt werden. Besonders praktisch sind auch der Equalizer und die Weckfunktion der Anwendung. Via Over The Air Updates wird die Software des Lautsprechers bequem aktualisiert.

Insgesamt ist die Handhabung des UE Boom 2 problemlos und sehr einfach, die moderne Klopffunktion ist ebenfalls sehr hilfreich.

Die Klangqualität

Insgesamt hat sich das Klangbild im Vergleich zum Vorgänger nicht wesentlich geändert. Der UE Boom 2 ist aber um einiges lauter als sein Vorgänger und bietet dabei eine gewohnt gute Klangqualität und eine, unserer Meinung nach, bessere Pegelfestigkeit. Das heißt konkret, der Boom 2 ist etwa 1/4 lauter als sein Vorgänger und verzerrt bei hohen Lautstärken weniger – sehr schön.

In den Höhen und mitten ist der Lautsprecher sehr stark, die Bässe könnten aber etwas kraftvoller sein. Je höher die Lautstärke, desto mehr rücken die Bässe in den Hintergrund – wie es auch schon beim Vorgänger der Fall war. So fehlt dem Klang insgesamt das Bassfundament. Im direkten Hörvergleich mit den direkten Konkurenten in dieser Preisklasse, dem Soundlink Mini 2, dem Charge 2+ und dem Envaya Mini, fällt das besonders auf – alle sind zwar leiser, klingen aber dafür kraftvoller, wärmer und einfach voller. Über den Equalizer kann als Abhilfe eine Bassverstärkung aktiviert werden. Dies hilft etwas aber holt insgesamt nicht so viel raus.

Dies klingt vielleicht alles sehr negativ aber zu sagen, der Klang wäre nicht gut, würde dem Boom 2 unrecht tun. Insgesamt ist der Klang trotzdem sehr gut und besser als bei vielen anderen Bluetooth-Lautsprechern dieser Größen- und Preiskategorie am Markt. Er hat aber seine Schwächen im Detail. Unserer Meinung nach muss er sich in unserem Testfeld nur unseren Top Bluetooth-Lautsprechern geschlagen geben.

Höhen: Sehr gut
Mitten: Sehr gut
Tiefen: Gut

Der UE BOOM 2 im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum Boom 2

Der UE BOOM 2 im Preisvergleich